SAMSTAGS | 19:10 Uhr

Die Pferdeprofis

 

Stute Paula ist äußerst aggressiv

Sa I 10.02. I 19:10

Stute Paula ist äußerst aggressiv Die Pferdeprofis

In der zweiten Folge der Coaching-Doku 'Die Pferdeprofis' haben es die beiden Coaches mit zwei Stuten zu tun, die beide von einem schlimmen Erlebnis in ihrer Vergangenheit schwer geprägt wurden. Und für die sie sich auf völlig neue Trainingsansätze einlassen müssen.

Knabstrupper 'Paula' ist ein Flaschenkind. Trotzdem hat ihre Besitzerin Conny Dämgen versucht, sie möglichst natürlich aufwachsen zu lassen. Seit 'Paula' vier Monate alt ist, lebt sie in einer Herde und wurde dort augenscheinlich gut sozialisiert. Aber die heute fünfjährige Stute hat ein riesen Problem mit ihren Artgenossen. Besonders in begrenzten Räumen, z.B. in der Reithalle, sind ihr die anderen zuwider. 'Paula' nimmt die Pferde richtiggehend ins Visier, legt die Ohren an und stürmt drauf los. Manchmal wartet sie auch, bis der 'Gegner' an ihr vorbei geht und droht dann auszutreten. Eine schwierige Situation für Conny, der sie hilflos gegenübersteht. Deshalb wendet sie sich an Sandra Schneider. Doch die Pferdetrainerin muss am eigenen Leibe erfahren, dass sich 'Paulas' Aggression auch gegen Menschen richtet. Kann man der Stute dieses 'flegelhafte' Benehmen überhaupt abgewöhnen? Oder steckt womöglich eine viel tiefer liegende Verhaltensstörung dahinter?

Voller Lebensfreude galoppiert die honigfarbene Quarter Horse-Stute 'Honey' hinter ihrem Fohlen her. Ein schönes und auf den ersten Blick auch ganz normales Bild. Schaut man aber genauer hin, dann fällt schnell auf, dass das Fohlen immer links von seiner Mutter unterwegs ist. 'Honey' sorgt dafür, denn nur mit dem linken Auge kann sie ihren Nachwuchs auch sehen. Ihr Rechtes verlor sie im Sommer 2015 bei einem Weideunfall. Damals wurde 'Honey' schon als Zuchtstute eingesetzt und durfte überhaupt nur weiterleben, weil sie ein Fohlen bei Fuß hatte. Danach war sie dem Züchter zu lästig und sollte entsorgt werden. Doch Olivia Bartschek erkannte die ungebrochene Lebenslust der etwas tollpatschig daher kommenden Stute. Die 36-Jährige hat es sich zur Aufgabe gemacht das noch junge Quarter Horse zu fördern und auszubilden soweit es eben geht. Doch alle Trainingsansätze sind darauf ausgerichtete, dass die Pferde den Menschen auf beiden Seiten wahrnehmen - mit nur einem Auge gestaltet sich das schwierig. Deswegen hofft Olivia auf die Unterstützung von Bernd Hackl. Doch der Pferdeprofi merkt schnell, dass das fehlende Auge noch das geringste Problem von 'Honey' ist.