MO - FR I 17:00

Zwischen Tüll und Tränen

Annika sucht kein einziges Kleid selbst aus

Annika sucht kein einziges Kleid selbst aus

Die Braut wirkt sehr zögerlich

In die hessische Domstadt Wetzlar pilgern gern Bräute, um sich im Hochzeitsladen von Marie Bernal ihren Traum in Weiß auszusuchen. Oder aussuchen zu lassen - denn Maries nächste Kundin tut sich offenbar sehr schwer, sich gegen ihre Entourage durchzusetzen. Dabei hatte sich Braut Annika schon vorab mit Marie telefonisch in Verbindung gesetzt, um ihr zumindest schon ungefähr ihre Vorstellung von ihrem Brautkleid durchzugeben.

Annika kommt mit ihrer Mutter, Schwester und Freundin zu Marie. Annikas Schwester Alicia hat sich vor acht Jahren schon bei Marie ihr Brautkleid gekauft, somit ist Maries Brautmodengeschäft für die Damen nicht unbekannt. Sofort wird mit Feuereifer im Tüll gewühlt: Leider scheinen den Brautbegleiterinnen die Wünsche der Braut schnurz zu sein - sie suchen konsequent aus, was ihnen selbst gefällt. Die Braut selbst sucht sich kein einziges Kleid aus. Marie muss eingreifen: Der letzte Markierungsring wird Annika überreicht, so dass sie wenigstens eine Robe auswählen kann. Doch Annikas Begleitung lässt sich nicht so leicht abwimmeln: Auf der oberen Etage gibt es ja noch viel mehr Kleider.

Wenigstens ihren Mann durfte sich die Braut selbst aussuchen. Die Anprobe startet Annika mit einer Robe, die Marie ausgewählt hat - so versucht der Brautmodenprofi, die Beratung ein wenig in Richtung "Wünsche der Braut" zu lenken.

Alle Videos aus der Sendung

Kurz oder lang?

Doris in der Zwickmühle

Kurz oder lang?