MO - FR 16:00

4 Hochzeiten und eine Traumreise: Gemeinsame Herkunft, gemeinsames Leben

Die russischen Wurzeln waren die Initialzündung für das Brautpaar

Auch am zweiten Tag wird bei der schönsten aller Hochzeitssendungen wieder geheiratet. Die Glücklichen sind dieses Mal Kathrin und Andreas und die haben in erster Linie aufgrund ihrer russischen Wurzeln zueinander gefunden, wie sie unumwunden zugeben. Was das für die Hochzeitsfeier in Wiesbaden bedeutet, dürfte den „4 Hochzeiten und eine Traumreise“-Fans klar sein: Es wird laut und heftig werden.

Für Andreas ist Kathrin genau die Richtige

Aber erst schildert das junge Glück, wie es zueinander gefunden hat. Kathrin und Andreas waren nämlich beide Servicekräfte in einer Bar. Das anfängliche gegenseitige Desinteresse wich einem freundschaftlichen Umgang, als sie von ihren jeweiligen russischen Wurzeln erfuhren. Und nach ein paar pro forma arrangierten platonischen Treffen waren sie dann auch innerhalb kürzester Zeit ein Paar.

Den Barkeeper-Job haben beide inzwischen an den Nagel gehängt und stattdessen eine Karriere als Steuerfachwirtin beziehungsweise Malermeister eingeschlagen. Andreas hat nun eine durchsetzungsstarke und resolute Ehefrau gewonnen, doch der 27-jährige Malermeister ist nach wie vor Feuer und Flamme für seine Gattin und bringt mit seiner ruhigen Art das nötige Gleichgewicht in die Beziehung. Seinen Plan, niemals zu heiraten hat er jedenfalls mit dem Erscheinen von Kathrin zu den Akten gelegt. Eine gute Entscheidung.

Wie die russische Hochzeit der beiden verlief, seht ihr bei TV NOW.

Eine Standard-Hochzeit bei Jacqueline?

"Das Highlight hat gefehlt"

Eine Standard-Hochzeit bei Jacqueline?