6 Mütter: Anouschka Renzi: Ihre Tochter Chiara kam mit einem Herzfehler zur Welt

Ein Horror für jede Mutter

Es das schönste Gefühl der Welt Mutter zu sein - da sind sich unsere "6 Mütter" einig. Das schlimmste ist es allerdings, wenn das eigene Kind plötzlich eine schwere Krankheit hat. Das musste Anouschka Renzi erleben, als ihre Tochter Chiara herzkrank zur Welt kam. Bei "6 Mütter" erzählt sie von dieser schrecklichen Zeit.

Eine Zeit voller Ängste

Als Chiara zur Welt kommt, scheint alles in Ordnung zu sein. Erst fünf Tage später bei einer Untersuchung fällt den Ärzten auf: "da stimmt was nicht". Chiara muss operiert werden. Anouschka erinnert sich noch genau daran. "Ich war unter Schock", erzählt sie. "Ich blieb einfach genau so sitzen, wie ich sie vorher im Arm gehalten habe." Die Erinnerung treibt Anouschka die Tränen in die Augen. Es fällt ihr sichtlich schwer darüber zu sprechen.

Auch ihre Beziehung zu Chiaras Vater, Schauspieler Jochen Horst, litt unter der Angst um die Tochter. "Kurzzeitig hat uns das zusammen gebracht, aber dann drehte er am anderen Ende der Welt." Nach wochenlangem Krankenhausaufenthalt stand Anouschka zuhause alleine da. Wie geht man mit den ständigen Ängsten um? "Ich bin nachts fünfmal, sechsmal ans Bettchen und hab geguckt, atmet sie noch? Ist noch alles okay?" Alles andere war plötzlich vollkommen unwichtig. Dieser schwere Start ins Leben hat auch die Beziehung zu ihrer Tochter stark geprägt.


Die ganze Folge "6 Mütter" gibt's bei TV NOW