6 Mütter: Sarah Kern – Sohn Romeo wurde heftig gemobbt

Mobbing in der Schule

Bei "6 Mütter" spricht Sarah Kern offen und ehrlich über ihr Leben als alleinerziehende Mutter. Im Mittelpunkt steht dabei ihr Sohn Romeo. Leider gab es eine Zeit, in der es Romeo überhaupt nicht gut ging. Er wurde in der Schule gemobbt - und Sarah musste hilflos zusehen.

Romeo wurde von dem Stress krank

Mobbing passiert häufiger, als gedacht. Auch Sarah Kern muss das bei ihrem Sohn erfahren. Romeo kam morgens zu ihr und klagt über Bauchschmerzen und Fieber – alles, um nicht in die Schule zu müssen. "Es war für ihn ein riesen Stressfaktor überhaupt in die Schule zu gehen", erzählt Sarah. Es ist nicht nur verbales Mobbing, sondern auch körperliche Verletzung im Spiel. "Sie haben ihn zu zweit festgehalten, der dritte hat auf ihn eingehauen", erinnert sich Sarah. Doch die Eltern der anderen Kinder wollen nicht eingreifen: Die Kinder sollen das "unter sich ausmachen", meinen die Mütter.

Was macht man da als Mutter? Das löst große Diskussionen bei "6 Mütter" aus. Alle sind sich einig: Es muss das Schlimmste sein, sein Kind so leiden zu sehen. Auch weil Sarah einen Grund für das Mobbing auch in ihrer Person sieht: "Das Mobbing hatte nicht nur mit Romeo, sondern auch mit Romeos Mutter zu tun. Tattoos, eigener Porsche. Aber wenn ich danach beurteilt werde, ob ich ein Tattoo habe, dann möchte ich auch in dieser Gesellschaft nicht sein." 

Hilfe? Fehlanzeige. Sarah Kern durfte auch die betreffenden Kinder nicht zur Rede stellen, alles muss über die Schule laufen. Aber es passiert nichts. Unsere 6 Mütter sind völlig entsetzt über solche Zustände. Und für Ute Lemper steht fest: "Ich werde mein Kind mit meinen Körper beschützen!", egal was das Gesetz sagt.


Die ganze Sendung seht ihr auch bei TV NOW