Aktuell nicht im Programm

6 Mütter

6 Mütter: Schauspielerin und Unternehmerin Anne-Sophie Briest

Anne Sophie Briest
Anne Sophie Briest © MG RTL D, Robert Grischek

Biografie Anne-Sophie Briest

Schon als Kind schauspielert sie mit Leidenschaft und Erfolg. Heute teilt sich Anne-Sophie Briest nicht nur mit ihren zwei Kindern das Rampenlicht, sie betreibt mit ihrer Geschäftspartnerin Antje Michaelis auch eine zweisprachige Kita sowie das Schul-und Kitacateringunternehmen "smart cooking" in Berlin.

Schauspielerin und Unternehmerin

Anne-Sophie Briest wird am 21. März 1974 als Anne-Sophie Henselmann in Ost-Berlin geboren. Schon mit sechs Jahren entdeckt sie ihre Passion für die Schauspielerei und ergattert ihre erste Rolle in einem DDR-Kinderfilm. Aber erst nach ihrem Schulabschluss gelingt ihr der große Durchbruch. Mit ihrer Rolle der Kinderprostituierten Natalie im Fernsehfilm „Natalie - Endstation Babystrich“ wird sie 1994 deutschlandweit bekannt. Der Film feiert großen Erfolg und es folgen viele weitere Engagements in populären Fernsehsendungen. So übernimmt Anne-Sophie Briest unter anderem Rollen in „Polizeiruf 110“ (1995), „Tatort“ (1995), „SOKO München“ (1996) und in der Fernsehserie „Mama ist unmöglich“ (1997-1998). Außerdem folgten vier weitere Natalie-Sequels: In „Natalie - Die Hölle nach dem Babystrich“ (1997), „Natalie - Babystrich online“ (1998), „Natalie - Das Leben nach dem Babystrich“ (2001) und „Natalie - Babystrich Ostblock“ (2003) wird die Geschichte von 1994 weitererzählt. Anschließend ist Anne-Sophie Briest unter anderem in den Kinofilmen „Keinohrhasen“ (2007), „Kokowääh“ (2011) und „Kokowääh 2“ (2013) zu sehen.

Neben ihrer erfolgreichen Karriere kümmert sich die attraktive Schauspielerin um ihre zwei Kinder. Sohn Jahmar Walker wird 1998 geboren, Tochter Faye Montana fünf Jahre später. Von dem Vater von Faye Montanta, Markus Oergel, trennt Anne-Sophie Briest sich 2008 nach sechs Jahren Beziehung. Drei Jahre später verstirbt der Produzent und Rapper an Knochenkrebs. Der Verlust schweißt die Familie von Anne-Sophie Briest noch enger zusammen. Den Zusammenhalt braucht die Familie auch, denn Briests Kinder verfolgen große Pläne: Sie wollen in die Fußstapfen ihrer Mutter treten. So ist Jahmar unter anderem in den Kinofilmen „Zweiohrküken“ (2009), „Kokowääh“ (2011) und „Kokowääh 2“ (2013) zu sehen. Tochter Faye Montana ist mit 13 Jahren eine erfolgreiche YouTuberin mit über 200.000 Abonnenten. Auch sie übernimmt einige Filmrollen, unter anderem in „Zweiohrküken“ (2009), „Polizeiruf 110 - Fischerkrieg“ (2013) und zuletzt in „Hanni & Nanni: Mehr als beste Freunde“ (2017). Außerdem veröffentlicht Faye Montana am 7. April ihre erste Single namens „Numbers“.

Ihre Liebe zu Kindern machte Anne-Sophie Briest mittlerweile ebenfalls zum Beruf. 2008 gründet sie die „be smart academy“ in Berlin, eine zweisprachige Kita und Vorschule. In „6 Mütter“ zeigt die Kita-Chefin, worauf sie bei der Erziehung ihrer eigenen Kinder besonders wert legt und wie sie Jahmar und Faye Montana trotz der öffentlichen Aufmerksamkeit ein behütetes Zuhause geben möchte.