2019 im Programm

6 Mütter

6 Mütter: Verona Pooth: Ihre Familie ist ihr Leben

Verona Pooth : Medienstar und Familienmensch

Wir kennen sie als Werbeikone, Moderatorin mit leichten Sprachfehler, Glamourqueen auf den roten Teppichen der Welt - Verona Pooth. Bei "6 Mütter" zeigt sie sich von ihrer ganz privaten Seite. Die Verona, die sagt: "Der Mittelpunkt in meinem Leben, in meinem Herzen, das sind meine Kinder und meine Familie."

"Mein Leben, das ist meine Familie"

Bekannt wurde sie als schönster Sprachfehler der Nation, als Moderatorin mit dem kürzesten Rock im deutschen Fernsehen und als Medienphänomen. Verona gibt zu: "Am Anfang kokettierte ich mit dem Dummchen-Image. Das entstand ja auch bei 'peep'. Eine Idiotensendung mit einer Moderatorin, die eine zu hohe Stimme hat, den kürzesten Rock der Welt anhat und immer die Kamera sucht."

Doch ihre Karriere war kein Zufall. "Der Plan war absolut, das zu machen, was ich mache. Dazu gehört ja auch bekannt zu werden. Du kannst nicht sagen, du hast 25 Jahre Glück und stolperst von einer Sache in die andere."

Zuhause bei Pooths, das bedeutet Stress und Hektik am Morgen, bis die Kinder endlich im Bus sind. Dann ist Zeit für Franjo und Verona.

Franjo und Verona: Große Liebe, kleine Frotzeleien

"Wir waren eine große Überraschung für die Medienwelt", sagt Verona über ihre Beziehung zu Franjo. Jetzt sind sie 17 Jahre zusammen und wie Verona sagt, ganz freiwillig: "Ich bin die erste die geht, wenn sie nicht mehr verliebt ist und ich bin immer noch sehr verliebt.

Franjo sieht das ähnlich und er ist auf seine ganz eigene trockene Art und Weise stolz auf seine schöne Frau: "Ich hab ja ein Riesenglück. Viele haben ja Pech, die haben morgens eine Kröte da stehen. Aber sie sieht ja ungeschminkt noch besser aus als geschminkt. Von daher freue ich mich jeden Morgen eine so hübsche Frau neben mir aufwachen zu haben." Verona kommentiert das mit einem Augenrollen: "Du bist unmöglich. Aber Franjo ist jetzt in Fahrt: "Das ist wie so ein Ferrari. Ich hab keinen, aber das ist mein kleiner Ferrari. Sie wird auch gut gepflegt. Kriegt auch immer mal wieder ein Täschchen. Dann läuft der auch gut. Wird auch gut gewartet."

Doch bei allem Spaß weiß Franjo ganz genau, was er an seiner Verona hat: "Es ist schwer, zwei Jungs groß zu ziehen, die acht Jahre auseinander sind. Und das macht sie viel besser als ich."

Für Verona ist ihre Famile, das Wichtigste in ihrem Leben: "Das ist eine echte Liebe hier. Rocco hat das mal gesagt, so ein Glücksklee hat auch vier Blätter. Der Mittelpunkt in meinem Leben, in meinem Herzen, das sind meine Kinder und meine Familie und das steht natürlich vor allem. Das ist mein Leben. Das ist meine Seele. Und wenn es die drei Männer von heute auf morgen nicht mehr gäbe, dann werde ich eingehen wie so ein Blümchen."​