Das perfekte Profi Dinner

Das perfekte Profi Dinner: Thomas Martin verzaubert die anderen Profi-Köche mit einem Hightech-Ofen

Ein Küchen-Ofen verschlägt den Profis die Sprache

Profi-Koch Thomas Martin möchte gerade sein Fleisch für die Hauptspeise in den Ofen schieben, da macht sich hinter ihm am Tisch auch schon Gelächter breit. Der Grund? Seine Mitstreiter Robin Pietsch, Matthias Gfrörer und Sebastian Lege erfreuen sich an dem hochsensiblen und ganz besonderem Backofen des Profis. Denn der erinnert viel mehr an ein Navigationssystem als einen gewöhnlichen Küchen-Ofen.

Thomas Martin liebt technischen Schnick-Schnack

Das ist schon ein etwas merkwürdiges Bild. Profi-Koch Thomas Martin steht vor seinem Backofen und muss erst einmal überlegen, was er denn eingeben muss, um sein Fleisch optimal zu garen. Das Geschehen können die anderen Profiköche nur mit Staunen beobachten. Während Thomas voller Konzentration vor dem Touchscreen-Feld seines Ofens steht und noch nicht richtig weiß, welche Position und welcher Wärmegrad für sein Fleisch optimal wäre, haben seine Gäste mittlerweile ihre Sprache wieder gefunden und fangen an zu lachen. Sebastian Lege merkt an: "Gleich sagt der Ofen 'ich habe keinen Bock'."

Sebastian Lege: "Ich liebe ihn für seine Art"

Davon lässt sich Thomas allerdings nicht beirren. Er ist voll und ganz in seinem Element und eins mit seinem Ofen. Und es dauert auch nicht lange, da hat der Gastgeber auch schon die richtige Garstufe gefunden. Stufe "Grill groß" soll es sein. Jetzt kann das Fleisch ganz in Ruhe vor sich hin brutzeln und Thomas in Ruhe bei seinen Gästen sitzen. Trotz seines "Angeber-Ofens" sind die anderen Profi-Köche sichtlich beeindruckt von Thomas' Art des Kochens und seines Gemüts. "Ich liebe ihn für seine Art und Weise. Er hat so ein bisschen was von Schwanensee", schwärmt Sebastian Lege.