AB 04.09. I DIENSTAGS I 20:15

Die Höhle der Löwen

Die Höhle der Löwen 2017: Der "Mabyen"-Pitch endet anders als geplant

Das erste Baby-Spa in Deutschland

Marie Papenkort und Manuela Apitzsch haben mit "Mabyen" Deutschlands ersten Baby-Spa eröffnet. Mit einer besonderen Form des Babyschwimmens, dem Babyfloating, und durch Massagen wird die körperliche und emotionale Entwicklung der Säuglinge gefördert. Zudem haben die Gründerinnen eigene Pflegeprodukte entwickelt. Nun wollen die beiden in ganz Deutschland expandieren. Gegen ein Investment in Höhe von 125.000 Euro bieten sie zehn Prozent ihres Unternehmens an.

Judith Williams möchte 51 Prozent, aber kein Spa

Baby-Masseurin Marie Papenkort (27) und ihre Geschäftspartnerin Manuela Apitzsch (26) haben mit dem Baby-Spa "Mabyen" ihren Traum verwirklicht. Die Idee dazu hatte Marie, als sie in einem Blog über ein Baby-Spa in London gelesen hat. 2016 eröffneten die beiden dann "Mabyen" in Deutschland. Das Herzstück sind vier kleine Whirlpools, in dem das Babyfloating stattfindet. Jetzt möchten die beiden weitere Spas eröffnen. Ohne Investment geht das aber nicht, und so hoffen sie auf die "Löwen". Diese sind allerdings skeptisch wegen der hohen Bewertung. Fast alle Investoren steigen aus, nur Judith Williams hat Interesse. Sie möchte aber nicht in das Baby-Spa investieren, sondern hat eine ganz neue Idee: Die "Löwin" möchte das Know-How der Gründerinnen bezüglich der Pflegeprodukte und würde ihnen dann ihre Laboratorien zur Verfügung stellen. Das Spa würde wegfallen.

Judith Williams legt unter diesen Voraussetzungen folgendes Angebot auf den Tisch: Für eine Investition in Höhe von 125.000 Euro möchte sie eine Beteiligung in Höhe von 51 Prozent. Das sind völlig andere Bedingungen, als die Gründerinnen sie im Pitch gestellt hatten.

Ganze Folgen von "Die Höhle der Löwen" gibt's online bei TV NOW.