MO 20:15

RTL-Reporterin macht den Test

Die Höhle der Löwen 2020: Die vegane Nagelfarbe "gitti" im Test

"gitti" aus DHDL: Was kann eine vegane Nagelfarbe, die nach gar nichts riecht?

Von Louisa Grewe

Es ist DIE Beauty-Sensation des Jahres: Eine natürliche Nagelfarbe ohne Schadstoffe, fast geruchslos und dazu noch vegan. All das macht „gitti“ möglich- ein Berliner Beauty-Start-up von Gründerin Jenni Baum-Minkus. 2019 entstanden in Jennis Esszimmer, geht „gitti“ jetzt richtig durch die Decke. Bei „Die Höhle der Löwen“ begeisterte Jenni damit auch alle Löwen und räumte richtig ab. Ein Deal kommt zwar am Ende nicht zustande, doch „gitti“ gibt es natürlich immer noch und das sogar erfolgreicher als je zuvor.

"gitti"-Farben von "DHDL" im Test

Reporterin Louisa Grewe testet die Nagelfarbe "gitti"
Reporterin Louisa Grewe testet die Nagelfarbe "gitti" © Louisa Grewe

Ich selbst trage immer Nagellack und habe mir ehrlich gesagt bisher keine Gedanken darüber gemacht, was in meinen Lacken drin ist. Eine schadstofffreie, vegane Nagelfarbe klingt aber sehr verlockend. Ich habe die Gründerin in Berlin getroffen und wollte natürlich vor allem wissen: Hält der Nagellack, oder die Nagelfarbe, wie es bei „gitti“ heißt, was er verspricht und wird meinen Ansprüchen gerecht?

Nagellack: Knallig muss es sein

Ich trage selbst am liebsten knallige Farben. Dabei ist mir wichtig, dass Nagellack schnell trocknet und gut deckt. Für den „gitti“-Test probiere ich auf der einen Hand die wasserbasierte Nummer 14 aus - ein knalliges Pink, und auf der anderen Hand die pflanzenbasierte Nummer 109, ein leuchtendes grün. Als erstes merke ich: Beide Farben riechen wirklich kaum. Gar nicht zu vergleichen mit dem beißenden Geruch herkömmlicher Nagellacke. Damit kann ich mir in Zukunft auf jeden Fall auch mal in der Bahn oder im Büro die Nägel lackieren. 

Die Konsistenz beider Farben ist etwas flüssiger, als ich es gewohnt bin, ich merke aber beim Auftragen, dass es dadurch viel leichter geht und ich mit dem Pinsel nur 1-2 Striche für den perfekten Look brauche. Beide Farben waren nach rund 25 Sekunden trocken und bereit für einen zweiten Anstrich, danach folgte der Top-Coat. Der ist ganz wichtig, um die Farbe zu versiegeln, wie mir die Gründerin erzählt. Danach heißt es vor allem bei der wasserbasierten Farbe Achtung: zwei Stunden lang die Hände nicht mit heißem Wasser waschen.

"gitti": Große Auswahl zu knackigen Preisen

Einen Tag später sitzt die Farbe immer noch fast einwandfrei. Nachdem ich die Farbe wirklich einem Härtetest unterzogen und aufgeräumt und geputzt habe, ist sie nur vorne leicht abgestoßen, sieht aber immer noch sehr gut aus. Meine einzige Kritik: bei knalligen Farben einen Unter- und bei allen Farben immer einen Überlack zu benötigen, dauert mir womöglich im Alltag etwas zu lange, wenn es mal schnell gehen muss. Wie die Gründerin mir erzählt, hält die wasserbasierte Nagelfarbe 2-3 Tage und die pflanzenbasierte Farbe bis zu 5 Tage. 

Aber: Die Haltbarkeit ist immer abhängig von der Beschaffenheit der Nägel und dem Alltagsverhalten. Zu Beginn hatte „gitti“ nur eine kleine Auswahl an Farben im Sortiment. Mittlerweile reicht das von modernem „matcha latte“ bis zu klassischem „dunkles beerenrot“- für jeden Geschmack ist etwas dabei. Der Preis von 17,36€ pro Farbe ist schon hoch, allerdings muss ich sagen, dass eine Nagelfarbe, die ich mit gutem Gewissen für meine Gesundheit und die Umwelt tragen kann und die meinen Ansprüchen vollständig gerecht wird, für mich persönlich auch so teuer sein darf.

Das Fazit nach einem Tag: Hat "gitti" den Test bestanden?

"Die Höhle der Löwen" auf TVNOW und VOX

Der "gitti"-Pitch in "Die Höhle der Löwen"

"Die Höhle der Löwen" 2020: Alle Videohighlights aus den Folgen