Mo 20:15

Neue Start-ups kämpfen um einen Investor

Die Höhle der Löwen 2021: Am 5. April pitchen "easyBeeBox", "Pocketsy", "FLÜWA", "Kulero" und "munevo Drive"

Die Höhle der Löwen
Die Höhle der Löwen © "EASY Bee Box", TVNOW / Bernd-Michael Maur

Welche Gründer ziehen in "Die Höhle der Löwen" einen Deal an Land?

Ein Bienenkasten für den Garten, BHs mit eingearbeiteter Tasche oder eine ganz besondere Wasserwaage: In der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ stellen auch in dieser Woche wieder neue Gründer den Löwen ihre Ideen vor.

"easyBeeBox": Imkern für alle

Angelus Meyer & Nick Peters haben die "easyBeeBox" entwickelt
Angelus Meyer & Nick Peters haben die "easyBeeBox" entwickelt © "EASY Bee Box", TVNOW / Bernd-Michael Maur

Imkern ist schon längst nicht mehr nur was für Profis. Mit gerade mal Anfang zwanzig haben Jan-Angelus Meyer & Nick Peters die "easyBeeBox“ entwickelt. Ihre Idee: Jeder soll imkern können und damit etwas für den Naturschutz tun. Die 2-in-1 Box und ihr Schiebersystem soll den direkten Kontakt zu den Bienen verhindern, sodass jeder seinen eigenen Honig ernten kann. Die Box besteht aus einem Brutraum, in dem die Bienen ihr Brutnest und ihre Honigreserven unterbringen, einem Behandlungsraum, in dem alle Arbeiten durchgeführt werden sowie dem Schiebersystem, mit dem die Bienenhaltung einfach und sicher wird. "Als Anwender komme ich zwar an den Honig, aber nicht mit den Bienen in Kontakt", erklärt der 21-jährige Bremer. Anleitungen und zahlreiche Videos helfen den Nutzer*innen bei dem Einstieg in die Bienenhaltung, denn zur Bienenhaltung gehört immer auch die Verantwortung, die Tiere gesund und artgerecht zu halten. Dies zu vermitteln, ist den beiden Imkern ein besonders Anliegen. Produziert wird der Bienenkasten fair und nachhaltig in den Werkstätten der Lebenshilfe Niedersachsen. Unterstützung für ihr junges Unternehmen benötigen Jan und Nick vor allem bei den Logistikstrukturen. Für 150.000 EUR bieten sie 15 Prozent ihrer Firmenanteile. Welcher Löwe wird zur Naschkatze?

"POCKETSY": Ein BH mit eingearbeiteten Taschen

Paula Essam und Dilara Cakirhan stellen den Löwen „POCKETSY“ vor
Paula Essam und Dilara Cakirhan stellen den Löwen „POCKETSY“ vor © TVNOW / Bernd-Michael Maurer, "POCKETSY", TVNOW / Bernd-Michael Mau

Ob auf einer Party, beim Tanzen oder bei einem Städte-Trip - bei diesen Gelegenheiten ist die noch so schönste Handtasche manchmal im Weg. Doch wohin mit Schlüssel, Geld und Handy?Paula Essam und Dilara Cakirhan haben eine Lösung entwickelt und stellen den Löwen „POCKETSY“ vor: Ein BH mit drei unsichtbaren Taschen, der das unauffällige Verstauen von Gegenständen aller Art ermöglicht. Die Taschen sind so platziert, dass sie auch leicht unter der Kleidung erreichbar sind. Die BHs gibt es in drei eigens entwickelten Größen und bestehen aus recycelten Stoffen, die weich und angenehm zu tragen sein sollen. Um „POCKETSY“ auf dem Markt zu etablieren, benötigen sie die Unterstützung der Löwen. Für 100.000 Euro bieten die Gründerinnen 15 Prozent ihrer Firmenanteile an.

"FLÜWA": Die Wasserwaage mit Flügeln

Karheinz Voll hat mit „FLÜWA“ eine Wasserwaage mit Flügeln entwickelt
Karheinz Voll hat mit „FLÜWA“ eine Wasserwaage mit Flügeln entwickelt © TVNOW / Bernd-Michael Maurer, FLÜWA, TVNOW / Bernd-Michael Maur

Wer beim Handwerken oder Schrankaufbauen mit einer Wasserwaage arbeitet, kennt das Problem: Eine ebene Fläche zu schaffen, erfordert Geschick, Augenmaß und oft eine zweite Wasserwaage. Karheinz Voll hat dafür eine Lösung und mit „FLÜWA“ eine Wasserwaage mit Flügeln* 🛒 entwickelt: Der 68-Jährige integrierte in die klassische Wasserwaage ein Gelenk, mit dem sich eine zweite kleine Wasserwaage ausklappen lässt, sodass das gleichzeitige Nivellieren in zwei Richtungen möglich ist. Einfach anlegen, ausklappen, auspendeln - fertig. „FLÜWA soll“ so das Arbeiten mit der Wasserwaage erleichtern und präzise Ergebnisse ermöglichen. Durch die magnetische Unterseite lässt sie sich zudem an allen Metalloberflächen unkompliziert befestigen. Das Angebot des Gründers an die Löwen: 60.000 Euro für 20 Prozent seiner Firmenanteile.

"Kulero": Ein essbarer Löffel

Die Gründer Hemant Chawla und Juliane Schöning stellen "Kulero" vor
Die Gründer Hemant Chawla und Juliane Schöning stellen "Kulero" vor © "Kulero", TVNOW / Bernd-Michael Maur

Geboren und aufgewachsen in Indien, lebt Hermant Chawla (26) seit mittlerweile über drei Jahren in Deutschland. In seiner Heimat gibt es kein richtiges Abfallsystem und gerade deshalb ist der Plastikmüll ein großes Problem. Auch Deutschland steht vor der großen Aufgabe, Plastikmüll zu vermeiden. "Hier haben wir zwar den gelben Sack, aber trotzdem ist unser Abfallsystem noch lange nicht nachhaltig. Außerdem ist Deutschland sogar Europameister in der Produktion von Kunststoffabfällen", ergänzt Juliane Schöning (26). Die beiden Gründer wollen die Welt plastikfreier machen und eine sinnvolle Alternative zu Plastiklöffeln bieten. Mit „Kulero“ - das bedeutet Löffel in der Plansprache Esperanto - machen sie den Anfang und stellen ihr nachhaltiges und essbares Besteck den Löwen vor. Die essbaren Löffel bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten, es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen und sie halten in heißen Suppen problemlos für 30 Minuten, in kalten Speisen sogar bis zu 60 Minuten. Für 200.000 Euro bieten sie zehn Prozent ihrer Firmenanteile an.

"munevo DRIVE": Eine Kopfsteuerung für Rollstühle

Konstantin Madaus (30) und Claudiu Leverenz (30) haben „munevo DRIVE“ entwickelt, eine smarte Kopfsteuerung für elektrische Rollstühle
Konstantin Madaus (30) und Claudiu Leverenz (30) haben „munevo DRIVE“ entwickelt, eine smarte Kopfsteuerung für elektrische Rollstühle © "munevo drive", TVNOW / Stefan Gregorowius

Konstantin Madaus (30) und Claudiu Leverenz (30) haben „munevo DRIVE“ entwickelt, eine smarte Kopfsteuerung für elektrische Rollstühle. Sie basiert auf Smartglasses und soll den Menschen helfen, die nicht mehr mit ihren Händen über einen normalen Joystick ihren Rollstuhl steuern können. Minimale Kopfbewegungen reichen dafür aus, die Benutzeroberfläche und Bedienung von „munevo DRIVE“ sind intuitiv gestaltet und sehr leicht zu erlernen. Tritt ein Notfall ein, wird der vorher persönlich festgelegten Kontaktperson der aktuelle Standort mitgeteilt.Für 800.000 Euro bieten die Gründer zehn Prozent ihrer Firmenanteile an.

"Die Höhle der Löwen" bei VOX und auf TVNOW

Die Gründershow ist montags um 20:15 Uhr bei VOX im TV und parallel dazu auf TVNOW im Livestream zu sehen.

Nach der Ausstrahlung sind die Folgen in voller Länge auf TVNOW abrufbar.

Highlights aus "Die Höhle der Löwen"

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.