Ewige Helden 2019: Die erste Bob-Fahrt von Kevin Kuske endete fast in einer Katastrophe

Aber Kevin Kuske lässt die Angst nicht zu

Kevin Kuske blickt mit den anderen Sportlegenden bei „Ewige Helden“ 2019 auf seine Ausnahmekarriere als Bob-Sportler zurück. Er ist der erfolgreichste Athlet seiner Disziplin und hat Medaillen gesammelt wie kein zweiter. Aber es hätte auch anders kommen können. Die erste Fahrt seines Lebens endete beinahe in einer Katastrophe. Was genau passiert ist, erzählt er seinen Mitstreitern in gemütlicher Runde in seinem ganz persönlichen Rückblick.

Kevin Kuske eilte von Erfolg zu Erfolg

Eigentlich hat Kevin Kuske seine Sportlaufbahn auf der Tartanbahn begonnen. In der Leichtathletik feierte er erste Erfolge. Aber früh wurde auch klar, dass er doch zu etwas anderem berufen ist. Sein Weg führte ihn von der Laufstrecke in den Eiskanal.

Als Anschieber im Bob stieg Kevin Kuske zum absoluten Siegesgaranten auf. Keiner schob den Bob so schnell an wie er. Das Resultat waren unzählige Medaillen bei Meisterschaften. Und dann gab es da noch einen Traum. Er wollte unbedingt zu Olympia. Und der Traum wurde wahr. Nicht nur einmal. Ganze fünf Mal sauste er mit seinen Steuerleuten die olympische Röhre hinab und kam mit jeder Menge Edelmetall um den Hals wieder heim.

Den kompletten Karriererückblick gibt es in der ganzen Folge „Ewige Helden“ bei TVNOW zu sehen.