Dienstags | 20:15

Ewige Helden – Die Winterspiele: Beim Wettkampf "Rückzieher" kommen die Sportler mächtig unter Zug

Bei "Rückzieher" haut es die Athleten richtig um
Bei "Rückzieher" haut es die Athleten richtig um Dieser Wettkampf verlangt ihnen alles ab 07:03

Diese Herausforderung haut die "Ewigen Helden" komplett um

Acht Sportlegenden und ehemalige Teilnehmer von "Ewige Helden" treten im Eis von Lappland bei "Die Winterspiele" noch einmal an und suchen den "Besten der Besten". Hier in der Kälte sind nicht nur die Bedingungen besonders hart, sondern auch die Wettkämpfe. Das wird den Athleten bei "Rückzieher" ganz schnell und schmerzhaft klar.

Das Seil zieht die Sportler gnadenlos zurück

Der zweite Wettkampf in der Auftaktwoche der "Winterspiele" bei "Ewige Helden" führt die Athleten auf einen zugefrorenen See. Dort müssen sie Schneebälle aus Eis in einer der 10,30 bis 11,15 Meter entfernt aufgestellten Schalen ablegen. Ein Kinderspiel ist das aber absolut nicht, denn es gibt einen echten Haken in der Nummer. Der ist am Rücken der Sportler befestigt und daran befindet sich ein Bungee-Seil. Das zieht die Sportler gnadenlos nach hinten.

Hier ist also richtig viel Kraft gefragt. Und Ausdauer. Nacheinander stehen die "Ewigen Helden" am Start. Alle haben mit den Kräften des Bungee-Seils zu kämpfen. Einen nach den anderen zieht es schnell zurück und haut es regelrecht um. Evi Sachenbacher-Stehle landet hart auf dem Kopf, Pascal Hens fliegt sogar beim Rückweg über die Schutzpolster. In der Endabrechnung stehen dann mit Sascha Klein und Philipp Boy die schnellen Jungs an der Spitze.

SO geht es in der dritten Woche weiter

Das erwartet die "Ewigen Helden"

SO geht es in der dritten Woche weiter