MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Bandana

Zwillinge in den Armen liegend mit Bandana
Das Bandana ist ein Tuch, das als trendiges Modeaccessoire gerne um den Kopf gewickelt wird. © Getty Images/iStockphoto, Veles-Studio

Bandana – stylisher Eyecatcher für lässige Looks

Ein Bandana ist ein quadratisches Stofftuch, das als Haarschmuck, Kopf- oder Halstuch getragen wird. Typisch ist ein verspielter Paisley-Print, aber es gibt Bandanas auch mit anderen Mustern oder schlicht einfarbig. Die stylishen Tücher sind vielseitig einsetzbar und passen je nach Bindetechnik zu unterschiedlichen Looks.

Bandana: Woher stammt der Begriff und was bedeutet er?

Seinen Ursprung hat das Wort Bandana in der Hindisprache: Es bedeutet einfach nur ‚binden’. Das Tragen von Kopftüchern ist zwar beinahe so alt wie die Menschheit selbst, Bandanas als modische Accessoires kamen jedoch erst Mitte des 20. Jahrhunderts auf: Sie begegnen uns sowohl im Rock ’n’ Roll-Style der Fünfziger als auch im Hardrock-Look der Neunziger. Ein Glück, dass manche Trends nie wirklich aussterben – denn Bandanas sehen absolut lässig aus und machen jeden Style gleich viel interessanter!

Das Bandana und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Allerdings kommt es auf die richtige Bindetechnik an, ob der Look eher nach Retro, Rock oder Badezimmer putzen aussieht! Ausgehend von einer einfachen Dreiecksfaltung lässt sich ein Bandana mit wenigen Handgriffen nämlich ganz unterschiedlich gestalten. Ein schmal aufgerolltes Bandana als Haarschmuck wirkt zum Beispiel eher verspielt und feminin. Im Fifties-Retro-Look kommt es auch häufig als Halstuch zum Einsatz: Hier ist die klassische rote Variante mit Paisleymuster angesagt. Ein breit gefaltetes Bandana im Haar strahlt wiederum Selbstbewusstsein und Coolness aus. Ob der Haaransatz sichtbar bleibt, ist Geschmackssache, von vorn sollte jedoch immer ein Teil des Haars zu sehen sein. Bandanas passen sowohl zu einem starken Outfit in Schwarz als auch zum fantasievollen Boho-Style. Sie sind einfach super-stylishe Allrounder!

Gelegentlich wird ein Bandana auch am Handgelenk oder an der Hose getragen. Hier ist Vorsicht geboten: Mitunter kann ein solches Tuch ein Zeichen der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe sein. Wer sich nicht sicher ist, sollte lieber beim Einsatz als Kopftuch oder Haarband bleiben. Tragevarianten gibt es schließlich genug – und der Bandana-Look wird dank seiner Vielfalt und unterschiedlicher Bandanas auch nie langweilig!

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
"Das!" Christina macht eine Entdeckung

Neuer Laden, endlich Glück?

"Das!" Christina macht eine Entdeckung