MO - FR I 15:00

Fashion Lexikon: Bolero

Kurzärmliger Bolero aus Jeansstoff
Der Bolero ist perfekt als kleines Jäckchen für Sommerkleider und verleiht dem Outfit einen mädchenhaften Touch. © Getty Images/iStockphoto, Tarzhanova

Bolero – kleine Jacke mit großer Wirkung

Als Bolero wird eine kurz geschnittene Jacke mit langen Ärmeln bezeichnet. Je nach Modell verläuft sie knapp unter den Schulterblättern oder reicht bis hin zum Taillenansatz. Zu unterscheiden sind vor allem zwei Typen: die blazerartige Bolerojacke und der anschmiegsame Strickbolero.

Boleros und ihre Ursprünge

Der klassische Bolero im Blazerstil ist der gleichnamigen Trachtenjacke der spanischen Toreros nachempfunden. Noch heute tragen sie einen taillenlangen Bolero mit bunten Verzierungen beim Stierkampf. Diese Urform des Boleros erfüllt nicht nur einen modischen, sondern auch einen funktionalen Zweck: Dank des hohen Schnitts der Kurzjacke bleibt den Stierkämpfern ausreichend Bewegungsfreiheit, und sie laufen nicht Gefahr, sich im Kampf an einem Horn zu verhaken.
In der Women’s Fashion ist der Bolero seit dem 19. Jahrhundert populär. Getragen wurde er als Ergänzung zu pompösen Reifröcken und steifen Korsett-Outfits. Heute gehört der Boleroblazer vornehmlich zur Abendgarderobe. Besonders gut passt er zu dezenten Cocktailkleidern, da er sich mit ihren klaren Linien und dem taillierten Schnitt gut verträgt. Häufig anzutreffen ist das kurze Jäckchen außerdem in der Hochzeitsmode – zu nach unten hin weit ausgreifenden Brautkleidern passt sein hohes, eng anliegendes Design perfekt.

Boleros gibt es in vielen Variationen

Gestrickte Boleros aus Wolle oder Wollmischgewebe sehen aus wie kurze Strickjacken. Vorn bleiben sie entweder offen oder können durch einen einzelnen Knopf oder Haken verschlossen werden. Je nach Strickart wirkt ihre Optik eher wollig-rustikal oder glatt und fein. Strickboleros sehen sowohl zu Kleidern als auch zu einfachen Oberteilen wie Tops oder Blusen toll aus. Sie setzen einen stylishen Akzent und verhelfen dem Outfit zu einem interessanten Kontrastlook. Ebenfalls geläufig sind Feinstrickboleros zum Verknoten. Eine tolle Variante des langärmligen Boleros ist die Boleroweste: Sowohl in der Strickvariante als auch aus festen Leinen- oder Baumwollstoffen wirkt sie sehr ladylike und zaubert eine taillenbetonte Silhouette. Zu einem modischen Revival verhilft der Bolero-Look zurzeit der Häkelfashion: Verspielte Looks wie der Hippie-Style setzen auf grob gehäkelte Jäckchen und Westen mit halbtransparenter Optik.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Guido hat zumindest eine Hamburgerin glücklich gemacht

Lisa: "Das ist MEIN Motto"

Guido hat zumindest eine Hamburgerin glücklich gemacht