MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Boots

Boots lässig getragen
Boots lassen sich gut mit lässigen Hosen aus Leder kombinieren. © Getty Images/iStockphoto, miljko

These boots are made for (cat)walking

Das englische Wort „boots“ bezeichnet im Deutschen vor allem Stiefelschuhe, deren kurzer Schaft über den Knöchel, nicht aber bis zum Knie oder höher reicht. Ebenfalls geläufig ist das Wort Stiefelette. Das Englische nimmt es da weniger genau: Boots sind hier ganz allgemein einfach jede Art von Stiefeln. Beide Kulturen kennen allerdings eine Menge unterschiedlicher Typen. Ankle-Boots, Chelsea-Boots, Schnürboots oder Biker-Boots stellen nur eine kleine Auswahl der zahlreichen Boot-Varianten dar, die in den Schuhschränken von Fashionistas auf der ganzen Welt zu finden sind.

Der Weg der Boots von praktischen Stiefelschuhen zu stylischen Trendsettern

Als Unterform des Stiefels gehören sie bereits seit Jahrtausenden zur menschlichen Lebensweise. Im Gegensatz zum Halbschuh erfüllten Stiefel schon immer eine zusätzliche Schutzfunktion für Fuß und Bein. Sie kamen daher überwiegend bei Soldaten, Jägern und Sportlern sowie zur Arbeit auf dem Hof zum Einsatz. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts machen Stiefel und Boots einen Großteil der Schuh-Fashion für Damen aus. Je nach Mode galten dabei sehr unterschiedliche Modelle als gerade angesagt. Der sexy Ankle-Boot mit Plateausohle lag in den 1960er-Jahren absolut im Trend. Schwere Schnürboots hingegen waren in den 1990er-Jahren hip. Insbesondere der Kult-Boot von Doc Martens genoss schon damals den Status eines absoluten Must-haves.

Boots sind variabel kombinierbar

Das Schöne an ihnen: Sie sind wunderbar vielseitig und passen zu ganz unterschiedlichen Outfits. Röhrenjeans oder Minirock, Strickkleid oder Flared Leg-Jeans. Zu jedem Piece findet sich der passende Schuh. Es lohnt sich also, gleich ein Paar mehr im Schrank stehen zu haben. Starker Eyecatcher: High Heel-Schnürboots mit farblich abgesetzten Bändern. Oder darf es lieber etwas rustikal aussehen? Dann leistet ein lässiger Biker-Boot mit Schnallen-Verzierung gute Dienste.

Wer will, kann mit den richtigen auch einen kontraststarken Stilbruch im Outfit erzeugen. Da werden dann grobe Boots zu mädchenhaften Sommerkleidern kombiniert – Neunzigerjahre-Grunge-Look lässt grüßen. Gwen Stefani hat es vorgemacht – und wer würde dieser ultra-angesagten Fashion-Queen schon widersprechen wollen?

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Guidos beste Sprüche aus Braunschweig

Der Zweitkarriere als Gangster-Rapper steht nichts im Weg

Guidos beste Sprüche aus Braunschweig