MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Bordüre

Vintage-Kleid mit Bordüre in der Nahaufnahme
Bordüre sind verspielte Verzierungen, die jedes noch so langweilige Kleid aufpeppen und das gewisse Extra verleihen. © Getty Images/iStockphoto, barbasboth

Bordüre – schmale Stoffbahnen mit großem Effekt

Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die ein Kleidungsstück zu einem echten Eyecatcher machen. Knöpfe, Stickereien und interessante Stoffkombinationen verwandeln einfache Basics in traumhaft schöne Lieblingsstücke. Auch Bordüren zählen zu den schmückenden Elementen, die einem Kleid oder einem Rock das gewisse Extra verleihen können.

Bordüren haben einen französischen Ursprung

Der Begriff „Bordüre“ leitet sich von der französischen Bezeichnung „bordure“ ab, was so viel wie „Rand“ oder „Grenze“ bedeutet. Bordüren gibt es in der Innenarchitektur als schmale Tapeten, als Verzierung in Fenstern und Spiegeln und als Fliesen, mit denen Wände in der Küche oder im Badezimmer verziert werden. In der Mode bezeichnet eine Bordüre einen gemusterten Streifen aus Stoff, der als Zierde auf ein Kleidungsstück genäht wird. Oft finden sich Bordüren am Saum eines Rocks. In der Landhausmode und bei aufwändig gefertigten Kleidern sind Bordüren aber auch als Zierrand im Oberteil zu finden.

Bordüren werden auch als Borten bezeichnet und können ganz unterschiedlich aussehen. Ein wenig altmodisch, aber extrem hip im Retro-Stil sind Spitzenbordüren. Bei denen wird das Spitzenmuster erst dadurch sichtbar wird, dass die Bordüre auf einen dunkleren Stoff genäht wird. Auch Häkelbordüren und Bordüren mit Ätzstickereien sehen auf dunkleren Stoffen sehr edel aus.

Bordüren können auch aus einem glatten Stoffband hergestellt und mit einem bunten Druck verziert werden. Oft werden Bordüren mit sogenannten Ethnomustern in leuchtenden Farbkombinationen auf Tuniken und Kaftanen angebracht.

Warum Bordüren so beliebt sind

Fashionistas lieben Bordüren, weil die kleinen Bahnen eine so große Wirkung haben. Wer mit der Nähmaschine umgehen kann und seinen Lieblingsrock in ein angesagtes Unikat verwandelt will, näht selbst eine trendy Borte an sein Kleidungsstück. Vielleicht lässt sich von einem ausgemusterten Rock der Oma ja ein Stück Spitzenbordüre retten, das auf dem A-linienförmigen Rock aus schwarzem Taft unglaublich edgy aussieht. Farbige Bordüren bilden einen interessanten Kontrast zum Stoff eines sonst unifarbenen Kleidungsstücks. Um das Farbthema aufzugreifen und zu pushen, ist es sinnvoll, die Farben oder das Muster der Bordüre im Schmuck, den Schuhen oder der Handtasche noch einmal zu wiederholen.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Guido: "Ich hoffe sehr, dass es nichts Schlimmes ist"

Wie geht's Kandidatin Katja?

Guido: "Ich hoffe sehr, dass es nichts Schlimmes ist"