MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Jeans

Hier ist ein Stapel aus sechs gefalteten Jeans abgebildet.
Greifen Sie zur Jeans! Mit diesem trendigen Kleidungsstück machen Sie nichts falsch. © Getty Images/iStockphoto, kw_thailand

Jeans – Fashion-Evergreen mit blauer Note

Berühmt, berüchtigt und geliebt. In ihren jungen Jahren auch als Nietenhose bekannt, gelang ihr im Laufe des 20. Jahrhunderts ein unvergleichlicher Siegeszug in die Herzen von Fashionistas auf der ganzen Welt.

Jeans feierten ihren Beginn in den USA

Die Bezeichnung Jeans für die bequemen Hosen aus robustem Baumwollstoff entstand Ende des 19. Jahrhunderts in den USA. Dort entwarf der Schneider Jacob Davis eine Hose mit nietenverstärkten Nähten. Hintergrund des neuen Designs war die unzureichende Festigkeit konventioneller Arbeitshosen beim Einsatz in Minen oder auf dem Feld. Um seine brandheiße Geschäftsidee finanzieren zu können, tat sich Davis mit Levi Strauss zusammen, einem erfahrenen Großhändler für Arbeitsbekleidung. Als Ausgangsmodell für den Schnitt ihres neuartigen Hosenmodells dienten Davis und Strauss damals übliche Segeltuchhosen, die ihren Ursprung in der italienischen Stadt Genua hatten.

Rasante weltweite Verbreitung der Jeans

Im amerikanischen Sprachgebrauch hießen diese Hosen entsprechend ihrer Herkunft Jeans. Der feste Baumwollstoff, aus dem nun die verbesserten Hosen gefertigt wurden, trug den klangvollen Namen Serge de Nîmes, woraus die amerikanische Alltagssprache kurzerhand Denim machte. Die Denim war geboren und begann ihren Siegeszug durch die Arbeiterklasse der USA. Anfang des 20. Jahrhunderts gewann sie auch in der Alltagsfashion für Gents an Popularität. Ab 1920 erhielt die Denim Jeans eine tiefblaue Indigofärbung, die zu ihrem Markenzeichen wurde. Nun auch Blue Jeans genannt, erreichte sie nach dem Zweiten Weltkrieg Europa und eroberte dort ab den 1950er-Jahren die Herzen jugendlicher Fashion-Fans im Sturm. Jeans zu tragen – das galt als lässig-stylishe Form des Protests gegen die Spießigkeit und Autorität der Elterngeneration. Die erste Damenjeans in Europa kam 1953 heraus.

Heute sind sie in beinahe jedem Kleiderschrank zu finden, und dank trendiger Designs lassen sich mit ihnen sowohl gechillte als auch heiße Looks kreieren. Skinny Jeans, Flared und Straight Leg sind nur einige der angebotenen Modelle. Unterschiedliche Waschungen und coole Cut-Outs machen die Nietenhosen so vielseitig wie nie. Jeans Style liegt immer im Trend – Denim sei Dank!

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Dolly und ihre Zwillingsschwester haben 140 Kilo abgenommen

Guido ist baff: "Wie krass ist das denn?"

Dolly und ihre Zwillingsschwester haben 140 Kilo abgenommen