MO - FR I 15:00

Fashion Lexikon: Jeggins

Schwarze Jeggings auf weißem Hintergrund.
Sie können sich auch oft nicht zwischen Jeans oder Leggings entscheiden? Dann tragen Sie doch einfach beides! Mit einer Jeggings können Sie jeden Tag stylische Outfits kombinieren. © Getty Images/iStockphoto, SvetaVo

Jeggings – die hautenge Beinahe-Jeans

Ihr Name verrät es bereits: Die Jeggings ist ein Mix aus Jeans und Leggings. Wie Letztere liegt sie hauteng am Bein an und reicht hinab bis zum Knöchel.

Das macht die Jeggins aus

Im Gegensatz zur klassischen Leggings wirkt sie optisch jedoch eher wie eine Skinny Jeans. Allerdings hat sie weder Reißverschluss noch Knöpfe zum Verschließen, sondern wird durch einen elastischen Gummibund in der Taille oder auf der Hüfte gehalten. Taschen sind meist nur aufgesetzt und erfüllen einen rein optischen Zweck. Die typischen seitlichen Beinnähte der Jeans fallen ebenfalls weg, dafür liegt sie jedoch dichter auf der Haut.

Gefertigt wird die superenge Hose im Jeans-Look aus hochelastischem Synthetikstoff. Er ist deutlich flexibler und anpassungsfähiger als normaler Denim mit Elasthanbeimischung, wie er für enge Jeans verwendet wird. Darüber hinaus fühlt er sich weniger rau an und ist klar dünner als klassischer Denim. Zum Einsatz kommt die Jeggings vor allem bei Looks, die auf die Jeansoptik nicht verzichten möchten, aber trotzdem vom dünnen Stoff der Jeggings profitieren wollen. Das sind insbesondere kontrastierende Outfits mit weiten Tuniken oder langen Strickcardigans sowie Layer-Looks mit mehreren Schichten. Gerade letztere profitieren vom zarten Stoff der Jeggings, da dieser unter mehreren Schichten deutlich weniger aufträgt als der einer Jeans.

Jeggins haben einiges zu bieten

Der Bund der Jeggings bleibt hier meist verborgen, was es besonders schwierig macht, sie von einer normalen Jeans zu unterscheiden. Da die unterschiedlichen Jeggings-Modelle immer detailreicher und stylisher werden, sind sie allerdings sowieso optisch kaum noch von einer echten Skinny Jeans zu unterscheiden.

Sie bestechen durch Cut-Outs, Used-Look oder Stone-washed-Optik – ganz so wie ihre große Schwester. Dass sich die Styles immer weiter annähern, zeigen auch sogenannte Denim-Jeggings: Sie bestehen aus einem superstretchigen Denim-Mischgewebe, das trotzdem noch den Charakter einer Jeans durchscheinen lässt. Für körpernahe Fashion-Styles sind sie ein absolutes Must-have. Und dank des Leggings-Anteils in ihrem Fashion-Genpool sitzen sie immer superbequem und hauteng!

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Guidos beste Sprüche aus Berlin

Rettungsboot oder Schuh?

Guidos beste Sprüche aus Berlin