MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Jumpsuit / Jumper / One Piece / Overall

Model im kurzen grünen Jumpsuit als Sommeroutfit
Ein Jumpsuit ist abwechslungsreich und kann beispielsweise lang und schwarz sehr elegant getragen werden oder mit kurzem Bein als luftiges Sommeroutfit. © Getty Images/iStockphoto, SrdjanPav

Stylisher Allrounder aus einem Stück: der Jumpsuit

Der Jumpsuit hat viele Namen wie zum Beispiel Jumper, One Piece oder auch Overall. Das allein zeigt, dass er in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder angesagt war und es auch heute noch ist! Im Grunde handelt es sich dabei um einen Einteiler bestehend aus miteinander verbundenem Oberteil und Hose, der in den 70ern und 80ern die Herzen der Fashionistas eroberte. Ursprünglich war er als Arbeitsanzug gedacht: Bauarbeiter, Chemiker und auch Sportler trugen ihn daher zunächst. Als Allererster zeigte sich aber Flugpionier Sidney Cotton bereits im Jahr 1917 im Jumpsuit. Das praktische Teil schützte ihn vor Wind und Kälte.

Jumpsuits sind ein Must-Have für jede Fashionista


In der Welt der Mode haben sich Schnitt, Farbe, Form und Stoffe im Laufe der Jahre immer wieder stark verändert – eben ganz im Zeichen der jeweiligen Zeit. Auch heute sind Overalls absolute Must-haves, denn sie lassen sich zu jedem Anlass stylen und sind einfach wahnsinnig praktisch. Das Dilemma – welches Top zu welcher Hose – fällt auf jeden Fall schon mal weg! Super, so bleibt mehr Zeit für die Wahl der richtigen Accessoires. Ein ist klar: Ein Jumpsuit darf im Kleiderschrank einer wahren Fashion-Ikone nicht fehlen. Kein Teil ist so stylisch und dabei so bequem wie dieser Einteiler!

Im Sommer zeigen sich nicht nur Celebrities gerne mit One Pieces im Hot-Pants-Look. Ob Bandeau-Overall oder ein Piece mit Neckholder oder Spaghettiträgern, es wird heiß! Für kühlere Tage gibt es Jumper mit dreiviertel oder langem Arm. Auch der Schnitt der Hose variiert von Röhre über Straight bis hin zur weiten Marlene. Auch bei den Stoffen ist der Overall flexibel: Vom feinen Seidenteil bis hin zum lässigen Baumwoll-Piece geht alles beim Jumpsuit, es kommt nur auf den Anlass an. Klassisch einfarbig, mit Ethnodruck, in auffälligem Mustermix oder als romantische Paisley-Variante, wer Jumpsuit trägt, kann seinen Style voll ausleben. Nur ein paar Kleinigkeiten sind zu beachten:

Jumper für jede Größe und Körperform

  Sehr kleine, zierliche Girls sollten nicht zu weite oder zu wildgemusterte Jumper wählen.
  Kurven sehen im schlichten, unifarbenen Overall mit High Heels am besten aus.
  Sehr große Frauen setzen auf hüfthohes Taillenband.
  Bei kürzeren Beinen gilt das Gegenteil: eine hohe Taille ist Trumpf.


Ein Klassiker ist der lange Overall in Schwarz mit Neckholder. Kombiniert mit einem Blazer und High Heels ist er perfekt für einen schicken Empfang oder eine Abendveranstaltung. Und danach: Blazer runter und los geht die Party! In einem One Piece mit Blusenoberteil zum Bewerbungsgespräch oder ins Büro? Kein Problem! Für die Freizeit gibt es lässige Sweat-Jumper mit Hoodie. Girls, die auf mehr Eleganz stehen, freuen sich über Spitzen- oder Mesh-Einsätze oder verspielte Rüschenapplikationen.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Guido: "Schlimm! Ich kann da gar nicht hingucken"

Katja im Paulchen Panther-Look

Guido: "Schlimm! Ich kann da gar nicht hingucken"