MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Kelly Bag

Orange Kelly Bag auf weißem Hintergrund.
Eines der beliebtesten Taschen in der Modewelt sind die Kelly Bags. Für viele Frauen ein Grund zum langen Sparen. © Getty Images, Neyya

Ein Sinnbild für Stil und Eleganz: die Kelly Bag

Grace Kelly ist eine der größten Stilikonen des vergangenen Jahrhunderts. Was sie trug, will seit den 50er-Jahren jede Fashionista besitzen. Die Kelly Bag ist eine Handtasche, die nach Grace Kelly benannt wurde und wie kaum eine zweite Tasche für Stilbewusstsein und zurückhaltende Eleganz steht.

Die Anfänge der Kelly Bag

Die Handtaschenform wird bereits seit 1935 von der französischen Luxusmarke Hermès produziert. Zum Verkaufsschlager wurde die Tasche, nachdem Grace Kelly sie 1956 am Tag ihrer Verlobung mit dem Fürsten von Monaco trug. Um die Kelly Bag rankt sich der Mythos, die zauberhaft schöne Schauspielerin und Fürstin habe die Tasche auf einer Reise benutzt, um ihre Schwangerschaft zu verbergen. Schon bald nachdem die Handtasche zum It-Piece wurde, benannte Hermès das Modell in Kelly Bag um.
Eine echte Kelly Bag kostet zwischen 4.500 und 80.000 Dollar, weshalb sich die meisten Fashionistas wohl einen reichen Fürsten angeln müssen, der ihnen eines der begehrten Modelle kauft. Die Tasche wird aus Leder und Metall gefertigt und ist an ihrer trapezförmigen Form erkennbar. Die Tasche lässt sich weit öffnen, da ihre Seitenwände nach innen gefaltet sind. Eine elegante Dame trägt die Tasche, die einen kurzen, bogenförmigen Henkel besitzt, am Arm. Ein weiteres Erkennungsmerkmal der Kelly Bag ist das kleine Vorhängeschloss an einem Lederriemen, der sich am Henkel der Tasche befestigen lässt.

Das Erstellen der Kelly Bag ist sehr aufwendig

Die echte Kelly Bag wird in verschiedenen klassischen und exotischen Ledersorten produziert, zu denen auch Straußen-, Krokodil- und Eidechsenleder gehören. Der hohe Preis ist auch auf die Fertigung in Handarbeit zurückzuführen. Eine Näherin benötigt rund 18 bis 24 Stunden bis zur Fertigstellung einer einzigen Tasche.

Wer keinen reichen Fürsten kennt, um sich eine dieser begehrten Tasche zu leisten, findet heute zahlreiche Modelle anderer Hersteller. Die Kelly Bag hat schon viele Handtaschendesigner inspiriert, die für ihre modebewussten Kundinnen ähnlich elegante It-Bags produzierten. Diese Tasche passt übrigens hervorragend zum Business-Kostüm. Eine echte Fashionista nutzt Handtaschen im Kelly-Design aber auch, um ein einfaches Outfit aus Jeans und weißer Bluse mit dem richtigen Accessoire gekonnt aufzuwerten.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
"Da sieht die aus, als wenn die schwanger wäre"

Gudio Maria Kreschmer ist kein Fan von Ingas Kleid

"Da sieht die aus, als wenn die schwanger wäre"