MO - FR I 15:00

Fashion Lexikon: Lagenlook / Layering

Blonde Frau präsentiert vor mehreren Menschen auf einem Laufsteg den sogenannten Lagenlook.
Mit dem Layering ist man immer praktisch gekleidet. Im Winter warm und im Sommer kann man je nach Befinden einige Lagen ablegen. © picture-alliance/ dpa, LaPresse Manuele Mangiarotti, def_msb_ax_cu_kr

Fashion-Kunstwerk für jede Witterung: Lagenlook und Layering

Der Lagenlook, salopp auch Zwiebellook genannt, ist nicht nur für Herbst und Winter ein beliebtes Styling. Zunächst heißt Lagenlook einfach: Man trägt mehrere Kleidungsschichten übereinander und kann so – je nach Temperatur – die eine oder andere Lage ablegen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die vielen Lagen übereinander wunderbar warm halten. Mit dem Lagenlook ist man also bei jedem Wetter passend angezogen. Praktisch!

Der Lagenlook ist nicht zu verwechseln mit dem Zwiebellook

Was einen modischen Lagenlook vom eher funktionellen Zwiebellook unterscheidet, ist die sorgfältige Abstimmung der Materialien, Längen und Schnitte. Denn beim Layering-Style kommt es gerade darauf an, dass die verschiedenen Lagen deutlich sichtbar sind. Wäre ja auch zu schade, wenn ein cooles Trend-Teil versteckt würde!

Gut funktionierende Layering-Outfits sind zum Beispiel schmal geschnittene Basic-Teile zu Oversized-Pieces oder Tops und Jäckchen in verschiedenen Längen. Das Spiel mit Farben und unterschiedlichen Materialarten sorgt für interessante Kontraste. Strick und Chiffon, Leder und Seide, Fell und hauchdünne Wollkreationen: Kombinationen aus feineren und gröberen Materialien sind perfekt für den Lagenlook. Dadurch wird der Layerlook zum angesagten Fashion-Statement!

Diese Regeln sollten beim Lagenlook unbedingt beachtet werden

Layering im High-Fashion-Stil ist ein wahres Kunstwerk, bei dem nichts dem Zufall überlassen wird. Experimentieren ist aber natürlich erlaubt. Fünf Regeln helfen, den Layer-Look gekonnt nachzustylen:

nicht übertreiben: maximal 5 Teile kombinieren, sonst droht der Michelin-Effekt
Farbflash vermeiden: Akzente setzen mit Farbfamilien oder Kontrasten in einzelnen Stücken ist erlaubt, zu bunt erschlägt
locker, aber passend: niemals zu enge oder zu weite Stücke wählen
krasse Ablenkung vermeiden: zu große Accessoires sind Gift für den Lagenlook
immer in Balance bleiben: Silhouette ausgleichen durch die Kombination aus weiten und schmalen Schnitten


SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Guidos beste Sprüche aus Berlin

Rettungsboot oder Schuh?

Guidos beste Sprüche aus Berlin