MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Loose Fit

Junge Frau steht vor einer roten Wand und trägt eine Loose Fit-Hose mit einem weiß-schwarz gestreiftem Pullover.
Es muss nicht immer eng sein! Mit den trendigen Loose Fit Hosen sehen Sie trotzdem lässig und stylisch aus. © Getty Images/iStockphoto, SanneBerg, Stunning woman on red

Lässig-entspannter Schnitt: die Loose Fit-Passform

Einige Hosen, Oberteile und Jacken in den Modekollektionen tragen die Bezeichnung Loose Fit. Aber was steckt hinter dem Begriff? Ganz einfach: Loose Fit ist eine von vielen Passformen der Fashion-Welt. Das englische Wort ‚Loose‘ bedeutet locker oder weit. Ein Loose Fit-Schnitt umspielt den Körper also locker, ganz im Gegensatz zu der eng anliegenden Skinny-Fit- oder Slim-Fit-Passform. Da Hosen im Loose-Fit-Style insbesondere im Oberschenkel- und Pobereich großzügiger geschnitten sind, sitzen sie auch häufig tiefer.

Loose Fit ist was für jedermann

Jeans, Blusen, Pullover und Knitwear in der weiten Passform sind keinesfalls nur für Plus-Size-Ladies gemacht. Auch schmale Girls sehen super aus darin. Outfits im Boyfriend-Style zum Beispiel profitieren von dem lässig-entspannten Look des Loose-Fit-Schnitts. Der hat übrigens auch noch ein paar praktische Vorteile: Loose Fit-Pieces sind luftiger als enge Teile, was gerade im Sommer oder auf dem Dancefloor angenehm ist, wenn es einmal heiß hergeht.

Generell eignet sich der Loose-Fit-Look für jeden. Nur Size-Zero-Girls, die nicht ganz so groß gewachsen sind, sollten etwas aufpassen. Ein zu weiter Schnitt kann sie aussehen lassen, als hätten sie im Kleiderschrank der großen Schwester gewildert. Oberteile stehen zum Beispiel am Rücken schnell sehr weit ab.

Auch Loose Fit muss sitzen

Fashionistas mit etwas mehr Kurven hingegen freuen sich über die kaschierende Wirkung. In jedem Fall sollte ein Loose Fit-Piece aber genau sitzen, auch wenn es lässig fällt. Oberteile dürfen am Rücken nur minimal abstehen, ansonsten sind sie zu groß. Kommt das bei verschiedenen Modellen unterschiedlicher Marken vor, kann man alternativ Tops in Slim-Fit oder dem normalen Schnitt einfach eine Nummer größer kaufen.

Bei der Kombination von Kleidungsstücken im Loose-Fit-Style sollte folgende goldene Regel beachtet werden: Ein Loose-Fit-Piece pro Outfit, nicht mehr! Denn wer will schon wie ein Möchtegern-Rapper aussehen. Wie man Loose-Fit-Teile richtig gut in Szene setzt, macht der Hipster-Style vor: Er kombiniert weite Pullover oder Hemden mit gekrempelten Ärmeln gerne mit extrem engen Skinny-Jeans und setzt so ein Fashion-Statement, das sich sehen lassen kann.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Zeit oder Geld, das ist nächste Woche die Frage

Guido lässt den Münchnerinnen die Wahl

Zeit oder Geld, das ist nächste Woche die Frage