MO - FR I 15:00

Fashion Lexikon: Minimalismus

Selbstbewusste Frau mit hellbraunen Haaren und weißem Hemd im minimalistischen Style..
Minimalismus geht auch im Kleiderschrank! Schlicht, ohne Schnörkel aber trotzdem schick und stylisch. © Getty Images, poba

Minimalismus – auffällig unauffällig

Der Minimalismus als Fashion-Trend zeichnet sich durch schlichte Geradlinigkeit und schnörkellose Designs aus. Er ist das modische Pendant zum Minimalismus in Kunst und Architektur, der ebenfalls für puristische Optik und klare Linien weltweit bekannt ist.

Minimalismus lenkt den Blick auf seine Trägerin

Modisch steht es einfache Formen und Konzepte, die auf Verzierungen und Dekorationen verzichten. Schlichtheit und Klarheit bilden hierbei ein Gegengewicht zur sonst verspielteren Fashion und Over-the-top-Styles. Der Clou: Persönlichkeit wird nicht durch Kleidung definiert, sondern durch ihre Trägerin. Wo sonst auffällige Prints und Logos den Blick auf sich lenken, lässt minimalistische Mode Raum für das Wesentliche. Sie hält sich zurück und bleibt im Hintergrund – zumindest beinahe!

Denn ganz ohne Statement kommt auch der Minimalismus nicht aus. Vielmehr ist er ein Statement für sich, dient er doch der Abgrenzung von konventioneller Mode und lebendigem Design. Typische Pieces des Minimalismus sind einfarbige Blusen, Hosen oder Röcke mit geradlinigem Schnitt. Farblich hält sich minimalistische Mode ebenfalls zurück: Grau- und Pastelltöne unterstreichen das puristische Design und wirken dezent und unauffällig. Die Stoffe sind strukturarm und wenig aufwendig, wenngleich sie durchaus sehr hochwertig sein können. Trotzdem entfaltet der minimalistische Look eine große Wirkung, denn seine unprätentiösen, körpernahen Formen fallen durch edle Schlichtheit auf und vermitteln ein Gefühl von erhabener Sachlichkeit.

Minimalismus funktioniert auch beim Make-up

Ein minimalistisches Outfit beschränkt sich jedoch nicht auf den Kleidungsstil: Ebenso wichtig ist das richtige Make-up. Ein dezenter Nude-Look mit zum Teint passenden Tönen unterstreicht den Style gekonnt. Die Haare folgen mit einem einfachen Dutt oder Pferdeschwanz demselben Konzept. Prominente Fashionistas mit einer Vorliebe für den Minimalismus sind Tilda Swinton und Gwyneth Paltrow. Sie verstehen es, unifarbene Pieces mit klarer Linienführung so zu kombinieren, dass ein ganz individueller Look entsteht, der sich nicht durch schrille Farben oder glitzernde Accessoires definiert. Denn modischer Minimalismus ist ein Style für echte Fashion-Queens mit Persönlichkeit, der keinen Schnickschnack zulässt!

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Guidos beste Sprüche aus Berlin

Rettungsboot oder Schuh?

Guidos beste Sprüche aus Berlin