MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Parka

Junge Frau im Parka
Der Parka hält in der kalten Jahreszeit kuschelig warm und bietet Schutz vor Wind und Kälte. © Getty Images/iStockphoto, lolostock

Parka – Wärmespender in robustem Style

Ein Parka ist ein mantelähnlicher Anorak aus festem Baumwollstoff oder robustem Mischgewebe. Er ist in der Regel warm gefüttert und schützt gegen Wind und kühle Temperaturen. Charakteristisch für ihnist die ausladende Kapuze, die entweder fest vernäht oder über Knöpfe oder einen Zipper angebracht ist. Nicht selten ist sie mit Fake Fur verziert oder mit Teddy-Stoff gefüttert. Vorne lässt sich der Parka mit einem Reißverschluss mit zusätzlicher Knopfleiste winddicht verschließen.

So sitzt der Parka am Körper

Aufgrund seiner eher robusten Beschaffenheit und durch das warme Innenfutter fällt der Parka kaum figurnah aus. Ein optionaler Tunnelzug in der Taille empfiehlt sich hier. Links und rechts der Hüfte befinden sich aufgenähte Taschen mit Abdeckklappen für die Hände. In der Länge reicht er bis über den Po, aber nie bis ganz zum Knie.

Das Wort Parka stammt ursprünglich aus der Eskimosprache und steht für Hitze. Ins Deutsche führte den Begriff der Naturforscher Adelbert von Chamisso im 19. Jahrhundert nach einem längeren Aufenthalt in Alaska ein. Im Kontakt mit den dort ansässigen Ureinwohnern lernte er das praktische Kleidungsstück kennen und entdeckte seine Vorteile beim Schutz gegen Wind und Wetter. In den 1940er-Jahren lernte die US-Army den Parka als Winterjacke für ihre Soldaten zu schätzen, wenig später auch die deutsche Bundeswehr. Im Camouflage-Look galt er ab den 1960er-Jahren dann als It-Piece in der Hippie-Mode und prägte maßgeblich den neu entstehenden Military-Look. In den 1990er-Jahren galt er in Deutschland in der linken Szene als schwer angesagt.

Das macht den Parka so beliebt


Einfarbige Parkas in Schwarz, Grau, Blau oder Grün sind bis heute beliebte Wintermäntel, da sie dank ihres kuscheligen Innenfutters wirklich warm halten. Sie gehören zur Casual-Wear – für den klassischen Business-Look wirken sie einfach zu robust. Modisch fallen sie häufig durch stylishe Details ins Auge, aber auch der schlichte Parka ohne Verzierungen erfreut sich großer Beliebtheit. Für Fashionistas, die auch in der kalten Jahreszeit nicht frieren wollen, ist der Parka einfach der perfekte Begleiter!

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
"Also wenn die 'ne 34 ist, dann bin ich 'ne Größe 46"

Guido kann's kaum glauben

"Also wenn die 'ne 34 ist, dann bin ich 'ne Größe 46"