MO - FR 15:00

Fashion Lexikon: Pasties

Zwei rote glitzernde Pasties zur Bedeckung der weiblichen Brustwarzen und des Intimbereiches.
Pasties - Nicht nur verführerisch, sondern auch praktisch! © Getty Images/iStockphoto, rusak

Pasties – erotische Lieblingsaccessoires á la Dita von Teese

Wenn nur wenig der Fantasie überlassen werden soll, sind Pasties die vielleicht verführerischste Wahl. Um so viel Haut wie möglich zu zeigen und dabei doch nicht alles zu verraten, können mit ihnen Brustwarzen dekorativ versteckt werden.

So vielseitig sind Pasties

Der Name leitet sich vom englischen Wort „to paste“ ab, was „kleben“ bedeutet. Sie sind also selbstklebend und somit ganz easy zu tragen. Die sinnlichen Abdeckungen gibt es in allen denkbaren Formen und Farben: herzförmig, sternförmig, quadratisch oder klassisch rund.

Pasties sind keine moderne Erfindung, sondern haben eine lange Tradition. Ende des 19. Jahrhunderts trugen Tänzerinnen wie Mata Hari, die ihre Sexualität ausleben wollten, schon eine Variante der Accessoires. Die damals noch nicht selbstklebenden Covers sahen orientalisch aus und weckten das Verlangen nach Exotik und Erotik. Burlesque-Tänzerinnen griffen den Style später auf. Beim burlesken Theater ging es zunächst nicht um nackte Haut, sondern darum, das Publikum mit anzüglichen Witzen zu entertainen. Schnell legten die Künstlerinnen aber ihre Kleidung ab. Um nicht komplett gegen gängige Moralvorstellungen zu verstoßen, verdeckten sie ihre Nippel mit Pasties. Dies ist auch jetzt noch ein Grund, die Hütchen zu tragen.

Darum lieben die Stars Pasties

In den USA ist es – wie Janet Jackson beim Superbowl 2004 bewies – immer noch ein No-go, Brustwarzen zu zeigen. Stars, die unter transparenten Kleidern oder Netz-Shirts ihren Körper zur Schau stellen wollen, lieben deshalb Pasties. Miley Cyrus, Rihanna, Lady Gaga und andere selbstbewusste Promis greifen gerne zu glitzernden, ungewöhnlich geformten Modellen. Unter einer weißen Bluse bieten sich nudefarbene  Versionen an, um die dunklen Schatten zu verstecken, die ohne BH leicht zu sehen wären.

So praktisch Pasties auch sein können, sie sind vor allem eins: Erotik pur! Burlesque steht heute für die wohl eleganteste Form des Striptease. Durch Dita von Teese ist diese Art des erotischen Tanzes erst richtig beliebt geworden. Bei ihren Shows kommen Pasties fast immer zum Einsatz – mit einem sexy Twist. Burlesque-Pasties haben Tassels, also Quasten, die sich bei rhythmischen Bewegungen der Brust schnell im Kreis drehen. Der Blick wird so noch stärker auf die Kurven der Tänzerin gelenkt – weggucken unmöglich. Aus diesem Grund sind die heißen Accessoires nicht nur auf der Bühne zu finden. Mit ihnen wird aus jeder Frau eine Diva im Schlafzimmer.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Dieses Material wird zum Must-have der Woche

"Motto ist gut - die Farbe ist blöd"

Dieses Material wird zum Must-have der Woche