MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Push-up

Model mit pinkem Push-up und passender Bikinihose
Der Push-up hebt die Brust an und formt so ein wunderschönes Dekolleté. © Getty Images/iStockphoto, Kiuikson

Schummeln ausdrücklich erwünscht: der Push-up

Ehrlichkeit ist zweifelsohne eine herausragende Tugend. Es gibt allerdings einige Situationen im Leben, die eine kleine Schummelei erforderlich machen und mit einem Push-up fällt einer Fashionista das Schummeln nicht schwer. Der beliebte BH lässt die weibliche Brust deutlich größer erscheinen und formt sexy Kurven.

Funktion des Push-Up

Eine üppige Oberweite besitzt wahrscheinlich schon immer eine enorme erotische Anziehungskraft, dementsprechend wünschen sich viele Frauen einen größeren Busen. Der Name „Push-up“ ist Programm. Er kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „nach oben drücken“. Dieser ist direkt über den Bügeln gepolstert und schiebt die Brust nach oben.

Mit dem Push-up-BH lassen sich – je nach Schnitt und Volumen der Füllung – gleich mehrere Cup-Größen dazumogeln. Um die Brust anzuheben, wird ein Polster in den BH eingearbeitet. Oft sind diese Polsterkissen herausnehmbar, damit der BH auch als gewöhnlicher Schalen-BH getragen werden kann. Traditionell werden die Polster aus einem festen Schaumstoffmaterial gefertigt. Es gibt aber auch Unterwäsche, deren Einlagen mit Wasser, Silikon oder Luft gefüllt sind.

Viele Variationen - auch für die Bademode

Bekannt wurde der Push-up-BH mit dem Siegeszug der US-amerikanischen Lingerie-Marke Wonderbra, einem Büstenhalter, dessen Markenname mittlerweile als Synonym für den Push-up gebraucht wird. Neben dem klassischen Schalen-BH mit Bügel und eingearbeitetem Polster gibt es heute zahlreiche Varianten des Push-ups. Wer bügellose BHs bevorzugt, der findet praktische Triangel-BHs mit eingearbeiteten Polstern, die ebenfalls einen deutlichen Push-up-Effekt besitzen. Girls, die auch beim Baden nicht auf den aufpolsternden Effekt verzichten möchten, tragen heute Bikinioberteile und Badeanzüge mit dem unverwechselbaren Effekt.

Zu welchen Oberteilen sieht der Push-up-BH gut aus? Eine pralle Oberweite ist unter jedem Oberteil ein sexy Eyecatcher, der das Selbstbewusstsein der Trägerin deutlich verbessern dürfte. Besonders unter Blusen und Shirts mit tiefen Ausschnitt macht der Push-up eine tolle Figur. Wer einen Push-up-BH kauft, sollte unbedingt darauf achten, dass die Größe stimmt und die Brust locker auf dem Polster aufsitzt, ohne aus dem Stoff zu quellen.

Push-ups mit Außenträger oder einem Neckholderträger heben die Brust besonders gut an. Fashionistas, die von Natur aus mit einer guten Oberweite beschenkt wurden, können welche in großen Größen tragen, die den Busen unter dem Oberteil in eine attraktive runde Form bringen.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Finja trottet planlos durch die Läden

"Gerade ist es echt schwierig"

Finja trottet planlos durch die Läden