MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Römersandalen

Frauen mit Römersandalen
Römersandalen haben nicht nur im alten Rom für Furore gesorgt, auch heutzutage wissen sie zu begeistern. © Getty Images/iStockphoto, perkins07

Trendige Sommerschuhe mit Geschichte: Römersandalen

Römersandalen (auch: Gladiatorensandalen) kann man wohl ohne schlechtes Gewissen als die älteste Schuhform der Welt bezeichnen. Der simple Schuh, der ursprünglich nur aus einer Ledersohle mit ein paar um den Knöchel gebundenen Bändern bestand, ist seit Jahrtausenden immer wieder an den Füßen der Menschen aufgetaucht. Auch heute schicken Designer ihre Models damit über den Runway und jede Fashionista, die etwas auf sich hält, hat mindestens ein Paar zuhause. Woran das liegt? Nun, da diese Sandalenform schon so lange existiert, hat die Fashion-Industrie schon unzählige Varianten daraus kreieren können und so findet sich der passende Style für jeden Geschmack!

Merkmale der Römersandalen

Die klassische Römersandale ist flach, geht bis über den Knöchel und verfügt über einen mittleren Steg von dem aus die Riemchen rechts und links mit der Sohle verbunden sind. Die Zehen bleiben frei. Sie ist außerdem in Braun- und anderen Naturtönen gehalten. Auffälligere Interpretationen der Römersandale kommen in Gold, Silber oder sogar farbig daher. Auch mit Straß, Fransen, Nieten und Glitzer verzierte Modelle gibt es. Beliebt unter den mutigeren Fashion-Fans ist die kniehohe Variante. Geläufiger ist aber die Ankle-Sandale im Römerstil, die es übrigens auch als Zehentrenner gibt.

Toll sehen Römersandalen besonders zu kurzen Röcken und Shorts aus. Aber auch mit einer Röhre lassen sie sich easy kombinieren. Wer den Boho-Look liebt, der kommt auch an Römersandalen nur schwer vorbei. Gestylt mit weitschwingendem Rock, Häkeltop oder Spitzentunika sehen sie einfach ultracool aus, vor allem wenn sie lange Bänder haben, die bis zum Knie gebunden werden können.  Für den Abend eignen sich schwarze Sandalen, bei kleineren Girls auch gerne in der Wedge-Form mit kleinem Keilabsatz. Natürlich gibt es die Römersandale auch als High Heel. So wird aus der lässigen Sommersandale superschnell ein sexy Schuh für heiße Nächte. Nicht nur in der hochgeschnürten Variante zaubert sie unendlich lange Beine – perfekt dazu passt ein tailliertes Kleid mit weitschwingendem Rock oder auch ein gekonnter Layer-Look. Finger weg von hautengen Minikleidern bei dieser Schuhvariante. Das Outfit rutscht sonst schnell ins Billige ab.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Hannovers Mädels erfahren endlich das Motto

Raus mit der Sprache, Guido!

Hannovers Mädels erfahren endlich das Motto