MO - FR | 15:00

Fashion Lexikon: Strickpullover

Hier ist eine junge Frau in weißem Strickpullover mit passender Strickmütze zu sehen.
Strickpullover können mit grobem oder feinem Strick getragen werden und sind ein stylisher Winterbegleiter. © Getty Images/iStockphoto, Rohappy

Strickpullover – kuschelige und stylishe Begleiter an kühlen Tagen

An manchen Tagen ist es draußen ganz schön ungemütlich. Wie gut, dass sich die Fashionista dann in einen Strickpullover kuscheln kann und bei all dem Tragekomfort auch noch toll aussieht. Der Begriff „Strickpullover“ setzt sich aus dem deutschen Wort „stricken“ und dem englischen „pull over“ zusammen, was so viel wie „Überzieher“ bedeutet.

Der Unterschied zwischen Strickpullover und Sweatshirt

Umgangssprachlich wird der Strickpullover oft auch als Pulli bezeichnet. Der Begriff „Pullover“ wird im deutschen Sprachraum bereits seit dem frühen 19. Jahrhundert benutzt. Das Sweatshirt unterscheidet sich vom diesem durch das hier verwendete feinere Sweat-Material.

Der Strickpullover ist ein wärmendes Kleidungsstück, in dem sich sein Träger an kalten Tagen wohlfühlen kann. Aufgrund der hohen Funktionalität des Pullovers wurde er lange ausschließlich der Freizeitmode zugeordnet. Erst im 20. Jahrhundert wurden diese business- und gesellschaftsfähig. Die Fashionistas der 1930er Jahre waren ganz verrückt nach den damals modernen Twin-Sets, die den Strickpullover endgültig zum It-Piece machten.

So skandalös ist der Strickpullover

Pullover können sogar ein Zeichen der Unangepasstheit und Rebellion sein. In den 70er- und 80er-Jahren waren Strickpullover das Markenzeichen der Ökobewegung. Norwegerpullover und selbstgestrickte Pullis im deutschen Bundestag – das konnte in den Achtzigern noch für handfeste Skandale sorgen!

So lässt sich der Strickpullover kombinieren

Es gibt Pullover aus verschiedenen Materialien wie Kaschmir, Angora, Baumwolle und Polyester. Und natürlich entwerfen Designer ganz unterschiedliche Ausschnitte, Kragen, Längen und Weiten. Varianten des klassischen Strickpullovers sind Troyer, Norwegerpullover, ärmellose Pullunder und Rollkragenpullover. Ob V-Ausschnitt oder Rundhals, mit kunstvollem Muster oder klassisch einfarbig, extralang und kuschelig oder kurz geschnitten und aus feinster Seide gestrickt – die Welt der Strickpullover ist unglaublich vielseitig. Fashionistas können Pullover nach ihrem persönlichen Geschmack immer wieder neu stylen. Ein klassischer Pullover wirkt in der Kombination mit einem Bleistiftrock und einer Perlenkette vollkommen anders, als wenn er mit einer weiten Haremshose und einem angesagten Loopschal getragen wird.
Pullover mit V-Ausschnitt strecken den Oberkörper optisch und stehen Fashionistas mit großer Oberweite hervorragend. Rollkragenpullover wirken herrlich rustikal und bilden mit einer Cordhose und lässigen Boots das ideale Outfit für einen Winterspaziergang. In einem richtig schönen Strickpullover sieht man selbst an trüben Novembertagen einfach gut aus.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Guido: "Ich hoffe sehr, dass es nichts Schlimmes ist"

Wie geht's Kandidatin Katja?

Guido: "Ich hoffe sehr, dass es nichts Schlimmes ist"