Und das mit über 40 Jahren

"Goodbye Deutschland"-Auswanderin Caro Robens lernt eine neue Sprache

Caro Robens im Lernstress
Caro Robens im Lernstress Goodbye Deutschland 03:30

Man ist nie zu alt, um etwas Neues zu lernen – das denkt sich auch Caro Robens! Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin lernt aktuell nämlich wie wild eine neue Sprache. Und welche? Na, Katalanisch natürlich! Immerhin wird das in der Wahlheimat von ihr und Ehemann Andreas gesprochen – und zwar mit mallorquinischem Dialekt. Ihr Ziel hat Caro klar vor Augen: Sie möchte sich auf Katalanisch Frühstück bestellen können. Ob ihr das gelingt? Das zeigen wir im Video!

Andreas Robens unterstützt seine Ehefrau Caro beim Lernen.
Andreas Robens unterstützt seine Ehefrau Caro beim Lernen. © VOX

Caro Robens möchte sich endlich mit ihren Nachbarn unterhalten können

Während Caro Robens sich in den Kopf gesetzt hat, Katalanisch zu lernen, reicht Ehemann Andreas Spanisch vollkommen. Aber das ist Caro entschieden zu wenig! Sie lebt seit 2003 auf der Lieblingsinsel der Deutschen und möchte endlich vernünftig mit ihren Nachbarn in der lokalen Sprache sprechen können. „Das wäre natürlich schon klasse, sich mit denen auf Catalan zu unterhalten. Ich glaube, da würden sie schon sagen: Wow!“, so Caro. Und damit das auch klappt, legt sich der Star aus „Goodbye Deutschland“ (hier auf RTL+ streamen) mächtig ins Zeug. Eines können wir da auf jeden Fall schon mal vorwegnehmen: Die ersten Versuche auf dem Markt klingen schon mal gar nicht so schlecht …

Was es sonst noch so Neues in der Auswanderer-Welt gibt, zeigt VOX freitags ab 20.15 Uhr bei „Goodbye Deutschland“ – und parallel dazu im Livestream auf RTL+. (ngu)

Das ständige Pendeln ist eine Belastung

Las Vegas - L.A.

Das ständige Pendeln ist eine Belastung