Verlustängste haben die Auswanderin fertig gemacht

Charlotte Weise: "Ich habe nur noch gezittert und geheult"

Charlotte Weise über ihre Frühgeburt
Charlotte Weise über ihre Frühgeburt Eine Zeit voller Sorgen 03:11

Der Schock ist „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Charlotte Weise noch heute anzumerken. Ihr kleiner Sohn Mads kam acht Wochen zu früh auf die Welt und musste als Frühchen lange Zeit getrennt von der Mutter versorgt werden. Eine schreckliche Zeit für alle Eltern und auch Charlotte empfindet diese als bisher härteste Prüfung in ihrem Leben. Im Video kommt die junge Mutter ausführlich zu Wort.

Frühgeburt mit Happy End

Zum Glück kann Charlotte ihren Mads heute im Arm halten
Zum Glück kann Charlotte ihren Mads heute im Arm halten © VOX

„Ich kam aus dem Krankenhaus, war nicht mehr schwanger, hatte aber auch kein Baby“. In dieser traurigen Phase war ihr Partner Felix Adergold zwar eine große Stütze für die Influencerin, doch das ständige Auf und Ab in der Klinik konnte er ihr auch nicht abnehmen. Erst nach ein paar Wochen hatte Charlotte die glückliche Gewissheit, dass Mads ein kleiner Kämpfer ist und mit zu ihr nach Hause kann. Ab da wurde dann alles besser.

Das "Goodbye Deutschland"-Paar zeigt den Sohn stolz auf Instagram

Charlotte und Felix haben sich entschieden, den kleinen Sohn nicht von der Öffentlichkeit fern zu halten und zeigen jeden seiner Entwicklungsschritte bei Instagram. Heute machen sie sich Gedanken zu den Themen Beikost und Biomöhrenbrei. So wie alle anderen Eltern eben auch.

Die ganze Story von Charlotte, Felix und Mads gibt es wie immer in voller Länge auf RTL+. Neue Folgen von „Goodbye Deutschland“ laufen jeden Montag um 20:15 Uhr bei VOX. (awe)

Katrin hat ihr Glück gefunden

Happy Family

Katrin hat ihr Glück gefunden