Sommer-Special

Grill den Profi

Grill den Profi: Tanja Szewczenko tritt mit Taucherbrille an und geht nur ganz knapp gegen Roland Trettl baden

Tanja Szewczenko tritt mit Schwimmbrille an den Herd
Tanja Szewczenko tritt mit Schwimmbrille an den Herd "Die brauche ich, sonst muss ich heulen" 02:47

Tanja Szewczenko: "Die brauche ich, sonst fange ich an zu heulen"

In der zweiten Show von "Grill den Profi" versucht Tanja Szewczenko den Starkoch Roland Trettl zu grillen. Dafür hat sie sich eine "Fenchel-Weißwein-Suppe mit Zander" ausgesucht. Aber bei der Zubereitung überrascht Tanja mit einem ganz besonderen modischen Accessoire: einer Taucherbrille. Die braucht sie aber, "sonst fange ich an zu heulen."

Trotz kleiner Probleme hält Tanja Szewczenko tapfer durch

Bei Tanja Szewczenko läuft es von Beginn an nicht komplett rund bei ihrer Vorspeise. Erst schneidet sie sich nach wenigen Minuten in den Finger und muss von Koch-Coach Sebastian Franke verarztet werden. Dann fliegt noch die Butter mit viel Schwung aus der Pfanne. Aber die Schauspielerin lässt sich nicht unterkriegen und zieht tapfer durch.

Damit nicht noch mehr passiert, packt Tanja ein ungewöhnliches Accessoire aus: eine Taucherbrille. Die setzt sie beim Zwiebelschneiden auf. "Ich dachte ja, du seist Eiskunstläuferin. Aber auch Schwimmerin?", fragt die überraschte Moderatorin Ruth Moschner. Aber Tanja Szewczenko erklärt ihr: "Ich brauche einfach beim Zwiebelschneiden eine Taucherbrille. Sonst fange ich an zu heulen und dann sehe ich gar nichts mehr."

Roland siegt mit nur einem Punkt Vorsprung gegen Tanja
Roland siegt mit nur einem Punkt Vorsprung gegen Tanja Große Überraschung in der Vorspeise in Show 2 04:39

Roland Trettl liegt nur mit einem Punkt vorn

Roland Trettl auf der anderen Seite ist von Anfang an sehr froh über die Aufgabe. "Das gibt mir viele Freiheiten", freut er sich. Und auch, dass er den Zander selbst filetieren muss, stört den Sternekoch gar nicht. "Ich bin ganz glücklich, dass ich die Karkasse habe. Die verwende ich als Ansatz für die Suppe."

Dieser gute Ansatz geht dann auch auf. Die Jury findet die Suppe von Roland Trettl richtig lecker. "Es hat Pep, es hat Würze, es hat Zunder", sagt "Grill den Profi"-Juror Gerhard Retter zu dem Gericht. Insgesamt bekommt Roland Trettl für sein Gericht 24 Punkte. Die Vorspeise von Tanja überrascht dann aber. Sowohl Maria Groß als auch Gerhard Retter geben ihr genauso viele Punkte wie dem Sternekoch. Nur für Reiner Calmund ist das Gericht von Roland Trettl "eine kleine Idee besser". Tanja Szewczenko kann sich also über sensationell gute 23 Punkte freuen.


Du hast die zweite Sendung von "Grill den Profi" verpasst? Dann schau sie dir kostenlos auf TV NOW an. 

Alle Videos

Der ultimative Staffelrückblick mit Maria Groß

Zwischen Spaß, Action und Rekorden

Der ultimative Staffelrückblick mit Maria Groß