Hape und die 7 Zwergstaaten

So macht man aus Sch... Gold

Hape findet in Monaco sein "Häufchen" Glück - mit der Mistgabel

"Schildkröten-Scheiße"? Hat Hape richtig gehört?
"Schildkröten-Scheiße"? Hat Hape richtig gehört? In Monaco düngt man eben exotisch! 02:45

Miefiger Kuh-Dung? Das geht doch auch edler! Zumindest in Monaco.

Da staunt Hape Kerkeling nicht schlecht: Beim Besuch bei einer Bio-Bäuerin wundert sich der Entertainer über die üppig gedeihenden Gemüse- und Kräuterpflanzen mitten in Monaco. Denn Kühe, die beim düngen der Erde helfen könnten, sucht man hier vergebens. Bio-Bäuerin Jessica setzt stattdessen auf exotische Alternativen und lässt so ihren Garten sprießen. Und Hape greift hilfsbereit zur Mistgabel. Aber was haben malische Panzerechsen damit zu tun? Das seht ihr in diesem Video!

In Monaco ist halt alles ein wenig exklusiver – sogar die Agrarwirtschaft.

Alles etwas schicker in Monaco: Sogar der Dünger

Hapes Reise durch die 7 Zwergstaaten führt ihn auf ein besonders exklusives Fleckchen Erde: Monaco ist zwar sehr klein, aber sehr reich – und sehr standesbewusst. Wer hier Erfolg haben möchte, muss sich etwas Besonderes einfallen lassen. Alles fällt irgendwie etwas edler aus. So ist die einzige Bio-Bäuerin des Landes auch keine hemdsärmelige, robuste Person in Gummistiefeln, sondern ein apartes Ex-Model, das sich auf jeder Cocktail-Party sehen lassen kann. Und ihr Bio-Garten mitten in Monaco wird somit auch nicht mit schnödem Kuh-Mist gedüngt – der würde ja die feinen Nasen der Monegassen beleidigen! Gottlob hat Bio-Bäuerin Jessica einen Weg gefunden, sprichwörtlich aus Scheiße Gold zu machen – beziehungsweise gesundes Bio-Gemüse, das der monegassischen Gaumen würdig ist.

Hape ist fasziniert ob der üppig grünen Fülle – und ist noch gar nicht mit Staunen fertig, da bekommt er schon die Mistgabel in die Hand gedrückt. Geht es nun doch in einen versteckten Kuhstall? Mit effektiver Luftfilterung und klassischer Musikberieselung? Nein, in Monaco geht es noch exklusiver! Jessica führt den verdutzten Hape in ein schickes Freiluft-Terrarium, deren gepanzerte Bewohner einst aus Mali geschickt wurden – als Geschenk für Fürst Albert. Fürstliche Schildkröten-Häufchen – genau das Richtige für den monegassischen Bio-Anbau! Und so landen die Tiere wenigstens nicht in der Suppen-Terrine. (sbo)

Edler Schildkröten-Dung ist nicht die einzige Überraschung, die Hape in Monaco erlebt – wer weiter staunen möchte, kann das auf RTL+ tun – da gibt´s die komplette Folge.