Hape und die 7 Zwergstaaten

Hape und die 7 Zwergstaaten

Hape Kerkeling „trainiert“ für die Schweizer Garde: „Die Waffe macht was mit einem“

Hape "trainiert" für die Schweizer Garde
Hape "trainiert" für die Schweizer Garde Strammstehen im Namen Gottes 02:07

Hape fühlt sich wie ein Schweizer Gardist

Der Vatikan hat angeblich die höchste Kriminalitätsrate der Welt. Und das trotz einer höchst effektiven, weltberühmten Spezialeinheit: Der Schweizer Garde. Vatikan-Besucher Hape lässt es sich nicht nehmen, bei der päpstlichen Schutztruppe einmal hinter die Kulissen zu schauen und auch mal selbst den Spieß in die Hand zu nehmen. Welche Figur er dabei beim Strammstehen macht, gibts im Video zu beurteilen – Hape selbst ist jedenfalls allein schon vom Tragen der Hellebarde schwer beeindruckt. Und ist froh, damit nicht mehrere Stunden herumstehen zu müssen!

Eine Frage der Ehre: Hape bei der Schweizer Garde

Wer in der Schweizer Garde dienen möchte, muss mindestens neun Kriterien erfüllen: Er muss männlich, katholisch, zwischen 19 und 30 Jahre alt, mindestens 1,74 m groß, sportlich, einwandfrei beleumundet, ledig und Soldat sein. Und natürlich Schweizer. Damit wäre Hape – nach eigenen Angaben – aus mindestens sieben Gründen raus. Das hält ihn aber nicht davon ab, einmal vorsichtig in die Welt der Schweizer Garde hinein zu schnuppern. Schließlich beschützt diese den Papst und den Vatikan schon seit rund 500 Jahren! Eine äußerst ehrenvolle Aufgabe – und eine durchaus anstrengende, wie der Entertainer feststellen muss, als er die Hellebarde in die Hand gedrückt bekommt.

Man darf gespannt sein, wie Hape sich anstellt, als er einen der schweren Helme aufgesetzt bekommt. Ob er einen in seiner Größe findet und wie dieser ihm steht, kann auf RTL+ bewundert werden – da findet ihr die komplette Folge. (sbo)