Samstags | 18:00

hundkatzemaus

hundkatzemaus: Erste Hilfe für Tiere in Not

In Köln und Berlin hilft der mobile Tiernotruf

In Deutschland gibt es unzählige Haustiere. Leider können sie plötzlich erkranken oder sogar in einen Unfall verwickelt werden. Doch was tun, wenn so ein Notfall eintritt und alle lokalen Tierarztpraxen geschlossen haben? hundkatzemaus hat sich mal schlau gemacht.

Immer da – ob nachts, an Wochenenden oder Feiertagen

In Berlin und Köln gibt es einen ganz besonderen Service: den mobilen Tiernotdienst. Die Teams bestehen jeweils aus einer Tierärztin und einer Assistentin. Sie sind rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr für alle Haustiere in Not da. Vor allem dann, wenn der Haustierarzt geschlossen hat - nachts, an Feiertagen und am Wochenende.

In Köln ist Tierärztin Melanie Berger und ihre Assistentin Corinna Garten im Einsatz für den mobilen Tiernotdienst. Ihr erster Patient ist eine eineinhalbjährige Boston-Terrier Hündin. Sie verhält sich seit einem Besuch beim Tierarzt völlig apathisch und das ist sehr untypisch für ein so junges Tier.

Der erste Berliner Notfallpatient von Tierärztin Judith Pompa und ihrer Assistentin Sarah Morcinek ist Kater Twix. Ein abgebrochenes Holzstück hat sich in seinem Oberkiefer zwischen den Zähnen verkeilt. Es steckt dort fest und kann, sollte es sich unkontrolliert lösen, zu Atemproblemen führen.

Was genau die Fellnasen haben und wie die Tiernotdienst-Teams ihre tierischen Patienten behandeln, zeigen wir am Samstag, den 04. März 2017 um 18:00 Uhr.



Unsere hundkatzemaus Highlights

Luci steht vor ihrer Bewährungsprobe

Wird sie ihr Verhalten verändern?

Luci steht vor ihrer Bewährungsprobe