Aktuell nicht im Programm

Knife Fight Club

Knife Fight Club: Das ist Juror Tim Mälzer

Tim Mälzer ist Juror im "Knife Fight Club".
Tim Mälzer ist Juror im "Knife Fight Club". © MG RTL D / Morris Mac Matz

Tim Mälzer entscheidet über Sieg und Niederlage

TV-Koch, Gastronom, Kochbuchautor – Tim Mälzer ist im Bereich Kochen auf allen Ebenen erfolgreich. Im "Knife Fight Club" entscheidet er als Juror über Sieg und Niederlage.

Nach drei Jahren in London verschlägt es Tim Mälzer nach Hamburg

Die Karriere des gebürtigen Elmshorners, der am 22. Januar 1971 geboren wird, beginnt im Alter von 21 Jahren im "Hotel InterContinental" in Hamburg. Nach seiner Ausbildung, die er 1995 mit Auszeichnung abschließt, folgen ein Praktikum in Hongkong und 3 Jahre in London. 1997 nimmt er seine erste Stelle als Küchenchef im Hamburger "Café Fees" an. Ein Jahr später wird er Sous Chef im Restaurant "Tafelhaus" von Christian Rach. Nach weiteren Zwischenstationen eröffnet er 2002 sein erstes eigenes Restaurant "Weißes Haus".

Mit "Schmeckt nicht – gibt’s nicht“ wird er bekannt

Nur ein Jahr später wird Tim Mälzer einer breiten Öffentlichkeit bekannt, als er bei VOX in der täglichen Koch-Show "Schmeckt nicht – gibt’s nicht“ zu sehen ist. Diese wird auf Anhieb zum damals erfolgreichsten Koch-Format im deutschen Fernsehen und 2006 mit dem Publikumspreis "Goldene Kamera" ausgezeichnet. 2004 und 2007 gehört die Koch-Show außerdem zu den Nominierten für den "Deutschen Fernsehpreis". Ab 2007 ist Tim Mälzer bei VOX dann auch in der Primetime zu sehen, unter anderem in der Koch-Show "Die Kocharena".

Der "Knife Fight Club"-Juror ist auch Bestsellerautor

Im selben Jahr gründet er auch seine Produktionsfirma tibool Media GmbH, mit der unter anderem für VOX "Born to Cook" und auch zahlreiche weitere Sendungen wie "Tim Mälzer kocht!" und die "Lebensmittelchecks mit Tim Mälzer" (beides Das Erste) fürs TV produziert. Doch auch als Bestsellerautor von Kochbüchern (aktuell "Die Küche") ist er sehr erfolgreich. Sieben Bücher veröffentlicht er im Zeitraum von 2004 bis 2016. Insgesamt liegt die Auflage aller sieben Bücher bei über zwei Millionen Exemplaren. Sein Doppel-DVD-Buch "Der Küchenbulle" bekommt eine Doppelplatin-Auszeichnung.

Live kann man ihn außerdem in seiner Bühnenshow "Ham' se noch Hack" erleben, mit der er 2007 in Deutschland, Österreich und der Schweiz auftritt und insgesamt 60.000 Besucher erreicht. Dafür wird er mit dem "Live Entertainment Award" (LEA) ausgezeichnet.

Tim Mälzer setzt sich für ausgewogene Ernährung ein

Trotz seiner zahlreichen weiteren Projekte ist Tim Mälzer der Gastronomie immer treu geblieben. 2009 eröffnet er im Hamburger Schanzenviertel sein Restaurant "Bullerei", 2012 folgt das "Hausmanns“ am Frankfurter Flughafen, 2013 der "OFF Club" in Hamburg und 2015 das "Hausmanns" in Düsseldorf. Im November 2016 öffnet "Die Gute Botschaft" am Hamburger Alsterufer seine Pforten. Außerdem engagiert sich Tim Mälzer, gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, der Bertelsmann Stiftung sowie Nolte Küchen, für das Projekt "KLASSE, KOCHEN!". Ziel dieses Projektes ist es Übungsküchen für Schulen bereitzustellen, um auf diesem Wege Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, die Grundlagen für eine ausgewogene Ernährung praktisch zu erlernen.

Im "Knife Fight Club" wird Tim Mälzer zusammen mit Tim Raue in der Jury entscheiden, welcher Spitzenkoch vor ausgewähltem Publikum im Wettstreit um Ruhm und Ehre den Sieg einfährt.