Ab 31.08. MO 22:50

Ready to beef: Christoph Kunz setzt sich gegen Sepp Schellhorn durch

Christoph Kunz gewinnt den Beef
Christoph Kunz gewinnt den Beef Die Entscheidung 01:26

In Runde 3 wird's nochmal hochspannend

Mit der dritten Runde entscheidet sich der Beef. Juror Tim Raue verkündet die strahlenden Gewinner: Das Team um Christoph Kunz holt sich den Sieg gegen Mitstreiter Sepp Schellhorn. Die Entscheidung und die emotionale Siegerehrung sind im Video zu sehen.

In Runde 1 muss Powidl verarbeitet werden

Sepp Schellhorn hat als geheime Zutat etwas Typisches aus Österreich mitgebracht: Powidl, also getrocknete und eingeweichte Dörrpflaumen, die ganz lange zu einer dicken Marmelade gekocht werden. Er selbst hat daraus eine Süßspeise gezaubert, bei der Tim Raue ins Schwärmen gerät: „Eine glücklich machende Sauerei par excellence“. Christoph Kunz hat sich für eine Kreation mit roter Bete und Scholle entschieden. Das Urteil von Tim Raue seht ihr im Video.

Powidl: Die Bewertung für Runde 1
Powidl: Die Bewertung für Runde 1 Tim Raues Urteil 03:07

In der zweiten Runde spielen Rosenblätter die Hauptrolle

Christoph Kunz überrascht seinen Gegner mit getrockneten Rosenblättern. Auch damit haben die Teams, wie immer in den ersten beiden Runden, zehn Minuten Zeit. Christoph Kunz selbst hat die Blätter mit Jakobsmuscheln kombiniert, Sepp Schellhorn setzt auf eine Variante mit Rotbarbe. Wer Tim Raue letztendlich mehr überzeugt, ist im Video zu sehen.

Tim Raue bewertet die Rosenblätter-Gerichte
Tim Raue bewertet die Rosenblätter-Gerichte "Ein Teller auf allerhöchstem Niveau" 03:54

Wachteleier und Vongole in Runde 3

Die Überraschungszutaten für die dritte Runde hat Gastgeber Tim Mälzer mitgebracht. Er möchte Wachteleier und Vongole kreativ verarbeitet sehen. Beide Kochteams hatten davor keine Ahnung, um was es geht. Wie sie die Aufgabe gelöst haben und was Juror Tim Raue dazu sagt, seht ihr im Video.

Die Teller mit Wachteleiern und Vongole
Die Teller mit Wachteleiern und Vongole Tim Raue testet den dritten Gang 03:07