Sonntags | 15:00 & 16:00

Unser Traum vom Haus

Familie Lehmann träumt von einem Grundstück am See

So I 01.07. I 14:50

Familie Lehmann träumt von einem Grundstück am See Unser Traum vom Haus

Bei Familie Meziani muss das Grundstück heute mit 22 Betonpfählen versehen werden, darauf soll später das Gewicht des Hauses ruhen. 35.000 Euro kostet der Spaß und sorgt bei Hakim für unruhige Träume und bei Anja sogar für Tränen. Familie Lehmann träumt von einem Grundstück am See. In Falkenberg in Südbrandenburg werden sie fündig. Doch das Schnäppchen hat eine Altlast. Eine alte Gaststätte moderte zehn Jahre vor sich hin. Jetzt heißt es: Abriss!

Familie Lehmann: Falkenberg, Südbrandenburg, 100 km südlich von Berlin. Seit Jahren träumt eine kleine Familie von einem Grundstück am See: Lutz Lehmann, Schausteller, 42, seine Frau Sandra, 33, Floristin und die Kinder: Jeanny, 12, Bella, 6 und Johnny Jean-Luc, 2. Lutz hatte ewig gepokert und verhandelt: Das hat sich gelohnt. Für nur 7.300 Euro wechselten 1.900 qm den Besitzer. Weihnachten im neuen Haus, das ist Sandras großer Traum. Doch das sind gerade mal acht Monate. Doch das Schnäppchen hat eine Altlast. Eine alte Gaststätte, zu DDR-Zeiten ein beliebtes Ausflugsziel, moderte 10 Jahre vor sich hin. Ein bisschen aufhübschen und dann einziehen, so dachten sich das die Lehmanns. Doch bei genauerem Hinsehen zeigte sich nichts als marode Substanz. 16.000 Euro verlangt eine Abbruchfirma. Doch Lehmanns setzen stattdessen auf Köpfchen, Kraft - und Lust an der Zerstörung. Ihr Trumpf im Kampf gegen die bröckeligen Gaststätten-Mauern: Ein museumsreifes Gefährt aus Weißrussland plus ein modernes Stahlseil. Aber der Abriss in Handarbeit geht gründlich schief. Familie Meziani: In Maschen bei Hamburg träumt eine Familie vom perfekten Haus: Hakim Michael Meziani, 44, Schauspieler, und seine Liebste, Anja Hollands, 34, Model, sowie ihr Sohn Mika, 3, und Familienhund Lillie. Doch der Weg dorthin war gepflastert von Katastrophen: 6 Meter unter der Erde ihres Traumgrundstücks wurde eine Torflinse entdeckt. Das bedeutet: Der Grund ist instabil, ein darauf gebautes Haus könnte absacken. Deshalb muss das Grundstück heute mit 22 Betonpfählen versehen werden, darauf soll später das Gewicht des Hauses ruhen. 35.000 Euro kostet der Spaß und sorgt bei Hakim für unruhige Träume und bei Anja sogar für Tränen. Heute rückt ein Monstergerät an: 75 Tonnen und gelenkig wie ein Leichtgewicht, soll es die Löcher für den Beton in den Boden fräsen. Zuerst kommt eine Probebohrung. Und das Ergebnis ist nicht erfreulich.