Aktuell nicht im Programm

Sing meinen Song

Sing meinen Song 2018: Judith Holofernes verzaubert mit einer Girl-Group-Punk-Version von "Geh nicht den Weg"

"Scheppernde" und unerwartete Zeitreise in die 60er-Jahre

Judith Holofernes begibt sich am fünften Abend von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" 2018 auf eine Zeitreise in die 60er-Jahre. Mit dem Song "Geh nicht den Weg" taucht sie in das Leben der 17-Jährigen Mary Roos ein – und das auf ihre ganz eigene Art. Mit "scheppernden" Gitarren präsentiert die Sängerin eine freche Punkversion, die keiner der Stars erwartet hat.

Aus Schlager wird "Girl-Group-Punkrock-Version"

Den Auftakt am Mary-Roos-Abend macht Judith Holofernes, die für "Geh nicht den Weg" schon eine genaue Vorstellung hat: "Ich muss so eine Mischung aus 60er- und 80er-Jahre Girl-Group-Punkrock-Version aus ihrem Song machen. Mit ordentlich scheppernden Gitarren."

"Eine tolle Version" von "Geh nicht den Weg"

Und genau das bringt die "Wir sind Helden"-Frontfrau auch auf die Bühne. Songgeberin Mary Roos kann gar nicht fassen, was Judith aus ihrem Song gezaubert hat: "Judith ist so speziell. Wunderbar."

Ihr Kollege Johannes Strate ist ebenfalls begeistert von ihrer frechen und mitreißenden Interpretation: "Judith schafft es immer jeden Song zu einem 'Wir sind Helden'-Song zu machen. Sie hängt sich die Gitarre um, dann wird losgeschraddelt. Eine tolle Version auf jeden Fall."