Am 27.11.2018

Sing meinen Song

Sing meinen Song 2018: Leslie Clio liefert eine "arschcoole" Version von "Song For No One"

Leslie Clios lockere Rap-Einlage überrascht alle

Der vierte Abend von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" 2018 steht ganz im Zeichen von Marian Gold. Mit seiner Band Alphaville hat er die Musik der 80er-Jahre maßgeblich mitgeprägt. Leslie Clio zaubert aus dem "Song For No One" eine "lässige" und "arschcoole" Version, in die sie sogar noch eine lockere Rap-Einlage einbaut.

Leslie Clio: "Ich habe Marians Song grundentkernt"

Der Chorus von "Song For No One" besteht aus nur einem Satz. Ein ausschlaggebender Punkt für Leslie Clio, sich diesen Song vorzunehmen und komplett umzukrempeln. "Ich habe Marians Song grundentkernt. Der ist wirklich ganz anders geworden als das Original", verrät die Sängerin vor ihrem Auftritt.

Leslies Version ist "wahnsinnig souverän" und "arschcool"

Die Sängerin hat nicht zu viel versprochen. Leslies Version kommt mit coolen Beats und einer gekonnten Rap-Einlage daher, die besonders Songgeber Marian Gold begeistert. "Leslie hat wieder mal ihr Meisterstück abgeliefert. Die Frau hat irgendwie das Potential zum Superstar", schwärmt der Alphaville-Frontmann.

Und auch Judith Holofernes ist hin und weg von Leslies Neuinterpretation: "Das war extrem aus der Hüfte geschossen. Und es war wahnsinnig souverän und arschcool und voll auf den Punkt." Mark Forster ist total überrascht von der coolen Rap-Einlage. Daher ist Leslie für ihn eine "kleine Wundertüte".

Gepostet von Sing meinen Song - Das Tauschkonzert am Dienstag, 22. Mai 2018