Aktuell nicht im Programm

Sing meinen Song

Sing meinen Song 2018: Mary Roos zeigt mit "Zu schön um wahr zu sein" ihre ganz persönliche Seite

Unerschrockene Ehrlichkeit der Schlager-Ikone

Mary Roos hat sich an ihrem eigenen Tauschabend von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" für einen ihrer persönlichsten Songs entschieden. In "Zu schön um wahr zu sein" beschreibt die Schlager-Ikone das Gefühl, dass sich jeder einen Partner wünscht, mit dem man alt werden kann.

Mary Roos berührt mit ihrer persönlichen Geschichte

"Zu schön um wahr zu sein" ist für Mary Roos ein sehr wichtiger Song. Dabei denkt sie immer und gern an ihre Eltern, die immer zueinandergestanden haben, auch wenn es mal schwierig wurde.

Etwas, dass sich die Sängerin auch gewünscht hätte: "Ich will auch mit jemandem auf der Bank sitzen und mein Leben teilen. Das habe ich irgendwie nie geschafft."

Mark Forster: "Der Song ist brutal offen"

Nach diesem gefühlvollen und privaten Song ist erstmal "gemeinsames Knuddeln" angesagt. "Sing meinen Song"-Gastgeber Mark Forster ist sichtlich berührt von Marys persönlichem Titel: "Der Song ist brutal offen und brutal ehrlich. Ich finde es krass, dass das jemand sagt, der offensichtlich glücklich ist und der trotzdem offen ausspricht, dass ihm etwas gefehlt hat im Leben."

Auch Judith Holofernes zieht ihren Hut vor so viel Ehrlichkeit: "Das hat mich sehr berührt. Das war ein ganz wichtiger Moment, weil man sie noch besser verstanden hat."