Am 27.11.2018

Sing meinen Song

Sing meinen Song 2018: Mit "Bring mich nach Hause" trifft Marian Gold mitten ins Herz

Große Gefühle bei Marian Gold

"Bring mich nach Hause" ist einer der traurigsten "Wir sind Helden"-Songs. Judith Holofernes hat ihn in einer für sie sehr schwierigen Zeit geschrieben, in der sie tief erschöpft war. Genau diesen düsteren Song hat sich Alphaville-Sänger Marian Gold an ihrem Tauschabend bei "Sing meinen Song" 2018 ausgesucht. Aufgrund der extremen Bedeutung für Judith, hat er den Titel kaum verändert: "Ich wollte, dass ihr das Lied bleibt." Für seine emotionale Performance gibt es Standing Ovations von den sprachlosen und berührten Stars.

Dieser Auftritt geht unter die Haut

"Ich liebe diesen Song", verrät Marian Gold vor seinem Auftritt. Für ihn ist es "eines der tiefsinnigsten Lieder", weshalb er sich sehr geehrt fühlt, ihn singen zu dürfen. Und seine gefühlvolle Performance geht sofort unter die Haut. Die Blicke der "Sing meinen Song"-Künstler verraten, dass sie unglaublich berührt sind. Mary Roos und Judith Holofernes haben sogar Tränen in den Augen und von allen Stars gibt es nach dem Auftritt Standing Ovations.

Rea Garvey: "Ich habe fast geweint."

"Das ist mir wahnsinnig ans Herz gegangen", ist Judith Holofernes fast sprachlos. Marians gefühlvolle Performance hat bei allen Stars einen bleibenden Eindruck hinterlassen. "Das war so hammerhart, ich habe fast geweint", meint selbst der sonst so coole Rocker Rea. Auch Mary Roos fehlen vor lauter Emotionen die Worte: "Da weiß man gar nicht, was man noch sagen soll."