Sing meinen Song 2020: LEA kämpft für mehr Gleichberechtigung in der Musikbranche

Die deutsche Musikszene ist männerdominiert

LEA hat es geschafft! Sie steht mittlerweile auf den großen Bühnen des Landes und hat sich mit ihrer zarten Stimme in tausende Fan-Herzen gesungen. An ihrem großen Abend bei „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ spricht die Musikerin ein wichtiges Thema an, was ihr unter den Nägeln brennt. Denn noch immer ist die deutsche Musikszene männerdominiert. Frauen werden oft auf ihr Äußeres reduziert, weniger im Radio gespielt oder weniger für Festivals gebucht. 

Welche Erfahrungen sie selbst mit dem Thema machen musste und was LEA allen Frauen mit auf den Weg geben möchte, gibt es im Video zu sehen.

LEA: „Frauen sind unterrepräsentiert. Das muss sich ändern!“

„Frauen sind unterrepräsentiert. Das muss sich ändern“, findet LEA. Sie selbst hat ihren ganz eigenen, unkonventionellen Weg gefunden, um mit der Situation umzugehen: „Ich selbst trage keine krassen Ausschnitte oder so. Mir geht es nicht darum Sexappeal zu haben, denn ich möchte ‘Ich’ sein“. 

LEA will vor allem auch jungen Frauen zeigen, dass sie sich für Niemanden verstellen müssen, um erfolgreich zu sein und kämpft immer weiter für Chancengleichheit und mehr Powerfrauen in der Musikbranche. 

„Sing meinen Song“ bei TVNOW streamen

VOX zeigt die neue Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ immer dienstags um 20:15 Uhr bei VOX. Am 16. Juni gibt es die LEA-Folge. Online ist die neue „Sing meinen Song“-Folge bereits 7 Tage vor TV-Ausstrahlung auf Abruf verfügbar.