Unter Freunden stirbt man nicht

Freundschaft über den Tod hinaus

Unter Freunden stirbt man nicht: Das ist die Botschaft der Serie

Das ist die Botschaft der Serie
Das ist die Botschaft der Serie Unter Freunden stirbt man nicht 00:45

Herrmanns Tod soll vertuscht werden

In der neuen vierteiligen Event-Serie „Unter Freunden stirbt man nicht“ wird Hermanns Leiche (Walter Sittler) von seinen vier Freunden Ella (Iris Berben), Annette (Adele Neuhauser), Joachim (Heiner Lauterbach) und Friedrich (Michael Wittenborn) herumgeschleift, fast angezündet und verleumdet – und alles nur, um seinen Tod zu vertuschen. Zumindest so lange, bis er offiziell als Nobelpreisträger feststeht. Im Video erzählen die Schauspieler, was genau die Botschaft der Serie ist.

"In dieser Serie steht die Freundschaft im Vordergrund"

Für Iris Berben steht fest: In der Serie „Unter Freunden stirbt man nicht“ stehen die Freundschaft und der Zusammenhalt im Vordergrund. „Größer und stärker kann Freundschaft eigentlich nicht sein“, bestätigt Adele Neuhauser. Trotz aller Unterschiede und charakterlicher Mängel, die zum Vorschein kommen, trotz diverser gegenseitiger Verletzungen: Die Freundschaft besteht bis über den Tod hinaus. Das sehen auch Heiner Lauterbach und Michael Wittenborn so.

Wir zeigen „Unter Freunden stirbt man nicht“ am 17. und 24. März jeweils ab 20:15 Uhr in Doppelfolgen.

Die vierteilige Serie „Unter Freunden stirbt man nicht“ ist auch hier auf TVNOW abrufbar.