MO - FR I 17:00

Zwischen Tüll und Tränen

 

Schüchterne Braut mit kleinem Budget

Schüchterne Braut mit kleinem Budget

Die Auswahl ist begrenzt

Das Stuttgarter Brautmodengeschäft „Da Vinci“ steht seit neun Jahren für luxuriöse Designer-Roben und Exklusivität. Hier gibt es Brautkleider für bis zu 18.000 Euro. Bräute mit kleinerem Geldbeutel können im Da Vinci aber auch fündig werden: Inhaberin Nihal Saridemir bietet in ihrem Geschäft auch reduzierte Auslaufmodelle an, für einen deutlich erschwinglicheren Preis.

Nihals nächste Kundin Anna-Lee wird genau von diesem Angebot profitieren müssen, denn ihr Budget ist arg begrenzt: Nur 500-800 Euro kann oder möchte die Braut für ihr Hochzeitskleid ausgeben. Nihal hat Glück: Anna-Lee gefallen einige Kleider aus dem Angebot und so kann man wenigstens schon mal mit der Anprobe starten, damit Nihal weiß, wo es langgeht. Denn das Problem liegt nicht nur in Anna-Lees kleinem Budget, sondern auch in ihrer schüchternen Art: Viel lässt sie nicht aus sich heraus und auch mit Angaben über ihre Kleiderwünsche ist sie sehr sparsam. Nihal hofft inständig, dass ihre Kundin noch ein wenig auftaut, ansonsten wird es sehr schwer werden, herauszufinden, was ihr gefällt und was nicht.

Das erste Modell, das anprobiert wird, ist eine angedeutete A-Linie in Satin mit geradem Ausschnitt – und es gefällt Anna-Lee überraschend gut. Angesichts des schüchternen Lächelns, das über das Gesicht ihrer Kundin huscht, schöpft Nihal Hoffnung, dass sie doch noch Anna-Lee zu ihrem Traumkleid verhelfen wird.

Alle Videos aus der Sendung

"Ich fühle mich so wohl da drin."

Sonjas Traumkleid hat dann doch Spitze

"Ich fühle mich so wohl da drin."