MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Grünes Thai Curry a la Alex

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Currypaste:
Zitronengrasstangen 2 Stk.
Galgant 40 g
Chilis grün mild 3 Stk.
Korianderwurzeln 3 Stk.
Kaffirlimette 1 Stk.
Schalotte 2 stk
Knoblauchzehen 3 stk
Kreuzkümmel 0,5 TL
Pfefferkörner schwarz 10 stk
Algenpulver 0,5 TL
Curry:
Currypaste 4 EL
Thai-Auberginen 6 Stk.
Erbsen-Auberginen 40 Stk.
Kaffir-Limettenblätter 20 Stk.
Thai-Basilikum 10 Blatt
Kokosmilch 800 ml
Seitan 250 g
Sojasauce
Palmzucker 2 EL
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 40 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 163,176 (39)
Eiweiß 0.69g
Kohlehydrate 6.98g
Fett 0.90g

Currypaste:

1 Kreuzkümmel und Pfeffer kurz auf mittlerer Stufe rösten bis sie duften. Chilis entkernen. Korianderwurzeln waschen und entgrünen. Zitronengras schälen. Von der Kaffirlimette nur ein Daumennagelgroßes Stück der Schale abschneiden und verwenden. Alle übrigen Zutaten fein hacken.

2 Dann beginnend bei den trockenen Gewürzen alles zu einer groben Paste mörsern. Man kann natürlich auch eine Maschine nehmen, dann eher mit den feuchten Zutaten beginnen und etwas Wasser beigeben.

Curry:

3 Currypaste ganz kurz im Topf rösten, bis sie duftet. Dann die Kokosmilch zugeben, 400mL Wasser zugeben und aufkochen lassen. Kurz kosten. Schmeckt jetzt normalerweise nach seichter Gemüsebrühe mit Kokos. Jetzt den Palmzucker und erstmal 4 Esslöffel Sojasauce hinzufügen.

4 Ab hier ist der persönliche Geschmack gefragt: So lange weiter Palmzucker und Sojasauce hinzugeben, bis der vollmundige, süß-salzige einzigartige grüne Curry Geschmack passt. Es darf ruhig ordentlich süß und salzig sein.

5 Die geviertelten und geputzt Auberginen, Erbsenauberginen und Seitan hinzufügen und einige Zeit köcheln lassen, bis die mittelgroßen Auberginen weich sind. Dann hitze ausschalten, 2 Minuten etwas auskühlen lassen, dann erst Kaffirlimettenblätter und Thai Basilikum unterrühren. Mit Jasminreis in einer Extraschüssel servieren.

Wissen die Gäste Luxus zu schätzen?

Thorstens Nobel-Dinner

Wissen die Gäste Luxus zu schätzen?