MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Hanging Tender mit Kartoffelstampf und glasierten Möhren

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Hanging Tender:
Hanging Tender 1 kg
Rosmarien Kartoffelstampf:
Rosmarinzweige 4 Stk.
Kartoffeln mehlig 1 kg
Salz
Milch 250 ml
Butter 100 g
Muskatnuss frisch gerieben
Knoblauchzehen 1 Stk.
Glasierte Möhren:
Möhren mit Kraut 750 g
Salz 3 TL
Butter 3 EL
Vanillinzucker 2 TL
Pfeffer
Portweinjus:
Schalotten 150 g
Olivenöl 1 EL
Zucker braun 1 EL
Rotwein trocken 125 ml
Portwein 300 ml
Rinderfond 400 ml
Salz
Pfeffer
Butterstückchen eiskalt 40 g
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 220 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 610,864 (146)
Eiweiß 1.30g
Kohlehydrate 10.16g
Fett 9.41g

Hanging Tender:

1 Das Hanging Tender ganz leicht salzen und dann scharf von allen Seiten bei starker, direkter Hitze angrillen. Danach in die indirekte Zone legen und die Hitze im Grill auf ca. 100 – 120°C reduzieren. Bei einer Kerntemperatur von ca. 54 – 57°C ist das Fleisch medium.

2 Den Rosmarin abbrausen, trocken schütteln, die Nadeln von den Zweigen zupfen und fein hacken. Dann beiseitestellen.

3 Die Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln. Dann in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Kartoffelwürfel darin ca. 18 – 20 Minuten weich garen.

4 Die Kartoffeln in ein Sieb abgießen und kurz ausdampfen und abtropfen lassen, dann zurück in den Topf geben. Jetzt mit einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken.

Glasierte Möhren:

5 Das Möhrenkraut bis auf ca. 1 cm abschneiden. Die Möhren mit dem Sparschäler putzen und waschen. In Salzwasser (3 TL) ca. 4 – 6 Minuten sprudelnd kochen, abgießen und gut abtropfen lassen.

Portweinjus:

6 Zuerst die Schalotten schälen, in kleine Würfel schneiden. Dann das Olivenöl in einem Kochtopf erhitzen, die Schalottenwürfel darin in ein paar Minuten sanft anschmoren.

7 Den Portwein und die Rinderbrühe hinzugießen und einmal kräftig aufkochen lassen. Jetzt zart mit Salz würzen.

8 Die Portweinjus zur Seite ziehen und mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und frisch gemahlenen Pfeffer würzen.

9 Dabei kann es sein, dass man auch mehr oder weniger Butter als oben angegeben benötigt. Danach die Soße nicht mehr kochen lassen, sondern entweder zugedeckt warmhalten, oder sofort servieren.

Joritas Menü regt zu Spekulationen an

Tag 3 in Erfurt: Jorita

Joritas Menü regt zu Spekulationen an