MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner 2017: Liebesschwärmereien in Julias Küche

Keinen Mann für Hobbyköchin Julia?!

Julia muss am zweiten Tag bei "Das perfekte Dinner" im Chiemgau ihre Kochkünste unter Beweis stellen. Aber für wen steht Julia eigentlich sonst am Herd? Die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen: Ihr kleiner Sohn ist momentan der einzige männliche Bewohner im Haus. Und das soll sich auch so schnell nicht ändern, oder doch? Was Zwiebelschneiden nicht so alles auslösen kann…

Julia: "Ich hätte gerne einen Montags-Mann"

Der zweite Tag von "Das perfekte Dinner" im Chiemgau gehört ganz und gar Julia und ihren bunt gepunkteten vier Wänden. Für einen Mann doch bestimmt ganz schön schwer, sich in einer derartigen "Villa Kunterbunt" zu Recht zu finden. Diese Frage stellt sich für Julia gar nicht, denn sie wohnt alleine mit ihrem Sohn. Und das glücklich? Definitiv ja, denn Julia braucht keinen Mann zum glücklich sein, das regeln schon ihre Punkte. Wobei so After-Wochenend-Mann für Montag und Dienstag kann sich Julia durchaus vorstellen. Der soll der hübschen Blondine vom Chiemgau dann aber auch bitte jeden Wunsch von den Augen ablesen. Aber wenn es dann wirklich mal um den einen, den Richtigen geht, wie soll er denn dann sein? Obacht an die männlichen Wesen, bevor ihr euch das jetzt anguckt, einmal tief Luft holen. Denn wer Julia bezirzen will, der muss schon ordentlich auffahren.

Angela zieht für Berlin ins Finale ein

Woche 2 bei "Die Deutsche Dinner-Meisterschaft"

Angela zieht für Berlin ins Finale ein