MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Das perfekte Dinner: Andrea gibt in ihrer nicht ganz perfekten Küche in Wien alles für den Wochensieg

Der dritte Tag in Wien startet ein wenig verschlafen

Am dritten Tag der Dinner-Woche in Wien sind wir bei Kandidatin Andrea zu Gast. Der startet bei der 39-jährigen OP-Krankenschwester etwas verschlafen. Bereits um halb sieben wurde Andrea von ihrem Mann geweckt. Da war sie erst ein bisschen sauer. Aber mittlerweile hat sie wieder alles im Griff und schließlich auch richtig viel zu tun. Allerdings muss sie mit einer nicht ganz so perfekten Ausstattung "Das perfekte Dinner" hinlegen.

Andrea muss mit nicht so coolem Equipment auskommen

"Ich war schon fleißig", freut sich Andrea, die dritte Kandidatin in der Dinner-Woche in Wien. Sie ist glücklich, dass es jetzt endlich richtig losgeht für sie. Und so kommt es, dass schon morgens um neun Uhr der Tisch gedeckt ist und die Gläser poliert sind.

Dabei setzt Andrea bei der Deko auf das Motto: Weniger ist mehr. "Ich fühle mich wohl damit. Wenig Deko ist gut", findet die Mittwochs-Kandidatin. Außerdem mag sie es gern hell und aufgeräumt. Das haben ihre Mitstreiter auch schon vorab vermutet und sind sich sicher, dass Andrea eine "ganz cleane" ist - wie es sich eben für eine ordentliche Krankenschwester gehört.

Um "Das perfekte Dinner" hinzulegen bekommt Andrea auch noch ein klein wenig Hilfe. Und zwar von ihrer Tochter Stella. Die kommt am Nachmittag dazu und wird ihrer Mutter noch tatkräftig zur Seite stehen. Das ist auch gut, denn leider hat Andrea ihrer Ansicht nach nicht die perfekte Küche für ein perfektes Dinner. Die war schon so eingerichtet und sie hätte gern "coolere Elektrogeräte".

Aber jetzt muss sie mit dem Arbeiten, was da ist. Wird sie so "Das perfekte Dinner" zaubern können? Das zeigen wir bei TV NOW.

Wie fanden Gözdes Gäste das türkische Dinner?

Die Punktevergabe am Donnerstag

Wie fanden Gözdes Gäste das türkische Dinner?