MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner: Arun im kulinarischen Steckbrief

Arun hat das Motto des Abends gefunden

Am letzten Tag der Woche bei "Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi" tritt Arun an. Ein Motto hat er für seinen großen Abend auch schon gefunden: "Qualitainment" – seinen Gästen also einen Abend bereiten, der für Qualität und Entertainment gleichermaßen sorgt. "Arun hat drei Versuche gebraucht, um ihr ein perfektes Ei zu kochen", erinnert sich Freundin Nadine. Ob solche "Kochkünste" auf die Nervosität eines Profi-Kochs hinweisen?

Arun setzt auf die drei "V": Verwöhnen, Verblüffen, Verzaubern

Am letzten Tag kocht Arun.
Sorgt Arun für das "Rundum-Wohlfühl-Paket"? (Foto: VOX)

Welche Eigenschaften schätzt du an einem guten Gastgeber?
Ich schätze Herzlichkeit und möchte von Herzen verwöhnen, verblüffen sowie verzaubern.

Was war dein größter Kochunfall?
Eigentlich gleich zwei an einem Abend … Zuerst ist meine sehr von mir angepriesene Blätterteighaube am Weihnachtsabend nicht aufgegangen und in sich zusammengefallen. Das reichte aber noch nicht aus: Nein, der Backofen fing auch noch Feuer! Das Entenfett hat sich entzündet. Zum Glück kam keiner zu Schaden. Der Qualm verflog, es blieben aber schon ein paar Selbstzweifel.

Welche Schwächen hast du, welche Stärken?
Stärken: Ich liebe Menschen – bin kreativ und habe Phantasie. Außerdem blicke ich nur in die Vergangenheit, wenn es der Zukunft dient.
Schwächen: Ich bin ein wenig ungeduldig und verstricke mich gerne in Details.Manchmal gelingt mir dann das eine oder andere Gericht nicht so. Ich denke, jeder Koch ist ein Künstler, aber nicht jeder Künstler ein Koch.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein?
Risottoreis, Butter, Parmesan. Ein guter Fond darf auch nicht fehlen!

Wieso machst du beim "perfekten Dinner" mit?
Ich bin neugierig und empfinde es als eine große Herausforderung, in den "genüsslichen Wettstreit" mit anderen Hobbyköchen sowie einem wirklichen Profi-Koch zu treten.

Was macht für dich ein "perfektes Dinner" aus?
Ein perfektes Dinner trägt für mich die Überschrift "Qualitainment". Das heißt: Sehr hohe Genuss- und Gastgeberqualität trifft auf Entertainment. Verblüffen, Verzaubern sowie herzlich Verwöhnen ist mein Ziel.

Worauf achtest du besonders, wenn du Gäste hast?
Meine Gäste sollten sich sehr, sehr wohlfühlen und ich möchte ihre Wünsche immer erkennen und diese sprichwörtlich bedienen. Es soll meinen Gästen einfach gut gehen.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?
​Das letzte Weihnachtsfest und meine Geburtstagsfeier - ich wurde drei Tage später 50 Jahre - auszurichten. Es war einfach superklasse - sehr feierlich mit vielen Kindern.

Der Niederrhein hat seinen Koch-King

Fast die Höchstpunktzahl

Der Niederrhein hat seinen Koch-King